Website bietet Hilfe für Jugendliche mit Gewalterfahrungen

Website bietet Hilfe für Jugendliche mit Gewalterfahrungen

Auf der Webseite "www.du-auch.de" finden Kinder und Jugendliche ab sofort Hilfe nach einer Gewalterfahrung. Eine Initiative von Psychologinnen und Psychologen an deutschen Universitäten unter Leitung der Frankfurter Goethe-Universität hat die Beratungsplattform an den Start gebracht, wie die Goethe-Universität am Dienstag mitteilte. Ziel sei, jungen Menschen mit Gewalterfahrung zu helfen, eine höhere Gefährdung und stärkere Isolierung während des Corona-Lockdowns zu bekämpfen. Die Entwicklung wurde vom Bundesforschungsministerium gefördert.

Die psychologischen Folgen durch die Corona-Pandemie und Kontaktbeschränkungen sind nach Angaben der Psychologen zum Teil gravierend: Studien belegten, dass Kinder und Jugendliche während des Lockdowns verstärkt körperlicher und sexueller Gewalt ausgesetzt seien. Durch das neue Portal sollten Kinder und Jugendliche leichter Zugang zu psychotherapeutischen Maßnahmen finden. Die Seite bietet unter anderem Links zu Hilfsangeboten wie der "Nummer gegen Kummer", und dem "Hilfetelefon sexueller Missbrauch". Betroffenen steht zudem eine direkte Kontaktmöglichkeit per Telefon oder Whatsapp zu Psychologen zur Verfügung, die bei der Suche nach einem Therapieplatz helfen.