Kölner können sich am Wochenende in Zentralmoschee impfen lassen

Kölner können sich am Wochenende in Zentralmoschee impfen lassen

Kölner Bürgerinnen und Bürger können sich am Wochenende in der Zentralmoschee im Stadtteil Ehrenfeld gegen Corona impfen lassen. Das Angebot richtet sich vorrangig an Bewohner aus den umliegenden Stadtteilen und aus Kölner Hotspots, in denen die Inzidenz über 300 liegt, teilte der Ditib-Bundesverband am Donnerstag in Köln mit.

Die Impfung ist ohne Anmeldung mit dem Vakzin von Astrazenca möglich. Auch für die zweite Impfung könnten Teilnehmer der Impfaktion am 31. Juli und 1. August in die Moschee kommen, hieß es.

Die Stadt Köln und die Kassenärztliche Vereinigung Köln hätten die Impfaktion zusammen mit der Gemeinde organisiert, sagte Kazim Türkmen, Vorsitzender des Ditib-Bundesverbands und Hausherr der Zentralmoschee in Köln. "Als Religionsgemeinschaft tragen wir Verantwortung füreinander und miteinander", sagte Türkmen. Die Ditib empfehle ihren Mitglieder, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Der oberste Religionsrat der Ditib erklärte laut Mitteilung, dass das Impfen auch während des Fastens möglich sei. Gläubige könnten sich im heiligen Monat Ramadan auch vor dem Sonnenuntergang impfen lassen.

Meldungen

Top Meldung
Einwanderungsland Deutschland
Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland ist laut einer Umfrage im Auftrag der Diakonie gegen eine stärkere Aufnahme von Flüchtlingen. Diakonie-Präsident Ulrich Lilie macht die EU-Abschottungspolitik mit verantwortlich für dieses Meinungsklima.