Zentralrat der Muslime ruft zum Wählen auf

Zentralrat der Muslime ruft zum Wählen auf

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) ruft die muslimischen Bürgerinnen und Bürger im "Superwahljahr" 2021 zum Wählen auf. Mit der mehrsprachigen Kampagne "Meine Stimme zählt" sollen die etwa zwei Millionen stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger muslimischen Glaubens sowie die Gemeinden zum Mitgestalten angeregt werden, erklärte der Verband am Mittwoch in Köln und Berlin.

"Wir sind Teil Deutschlands, und wir unterstreichen in unseren Gemeinden mit unserer Aktion 'Meine Stimme zählt' unsere Verantwortung als Deutsche, als Muslime für unsere Demokratie und für den Erhalt unserer freiheitlichen Grundordnung einzustehen", sagte der Vorsitzende des Zentralrates, Aiman Mazyek. Jede nichtabgegebene Stimme sei "eine Stimme für die Rechten und Populisten, die gefährliche Spaltung in unser Land bringen".

Bisher stehen Materialien zur Bundestagswahl im September, zu den im März anstehenden Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sowie zur Kommunalwahl in Hessen zur Verfügung. Geplant sind den Angaben zufolge weitere Plakate, Freitagspredigten und Vortragsangebote zum Wahlsystem.

Meldungen

Top Meldung
Predigt schreiben braucht viel Zeit
Einen anderen Umgang mit kirchlichen Ressourcen fordert der evangelische Theologieprofessor Heinzpeter Hempelmann. Der größte Teil der personellen Ressourcen - nämlich die Pfarrer:innen - werde zur Versorgung eines immer kleiner werdenden Teils der Kirchenmitglieder eingesetzt.