Hannoversche Landesbischof Meister wirbt für Ökumenischen Kirchentag

Hannoversche Landesbischof Meister wirbt für Ökumenischen Kirchentag

Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister hat in einer Videobotschaft für den 3. Ökumenischen Kirchentag vom 13. bis 16. Mai in Frankfurt geworben. "Vieles fällt aus, auf ganz vieles müssen wir verzichten - aber der ökumenische Kirchentag findet statt", sagte Meister auch mit Blick auf die Corona-Pandemie in dem am Freitag auf Facebook veröffentlichten Video. In diesem Jahr werde der Kirchentag dezentral, konzentriert und digital sagte der evangelische Theologe weiter. Das sei durchaus auch eine Chance: "Dadurch können viel mehr mitmachen."

Als "Anwärmphase" gelte der 7. Februar, sagte Meister. Bundesweit verweisen am Sonntag viele Gottesdienste auf den Ökumenischen Kirchentag mit seinem Motto "Schaut hin". Der Bischof beendet das Video mit den Worten: "Und es gibt wirklich vieles, auf das wir jetzt schauen müssen."

Vorbereitet wird der 3. Ökumenische Kirchentag gemeinsam vom Deutschen Evangelischen Kirchentag und vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken. Der erste Ökumenischen Kirchentag fand 2003 in Berlin statt, der zweite in München 2010.

Meldungen

Top Meldung
Wenige Tage vor dem 500. Jahrestag von Martin Luthers Verteidigungsrede auf dem Wormser Reichstag 1521 haben in Worms die Proben für die Multimedia-Show "Der Luther-Moment" begonnen. Auf dem Marktplatz soll am Samstagabend eine Licht-Ton-Installation aufgeführt werden.