Papst fordert internationale Hilfe für Libanon

Papst fordert internationale Hilfe für Libanon

Papst Franziskus hat die internationale Gemeinschaft nach der verheerenden Explosion am Hafen von Beirut zu rascher Hilfe für den Libanon aufgefordert. Er bete für die Opfer und ihre Angehörigen, sagte das Kirchenoberhaupt am Mittwoch in einer im Internet übertragenen Ansprache aus dem Apostolischen Palast im Vatikan. Vor dem Hintergrund der tiefen religiösen und politischen Spaltungen in dem Nahostland rief er alle gesellschaftlichen Gruppen des Libanon zur Zusammenarbeit auf, um mit Hilfe der internationalen Gemeinschaft die "schwere derzeitige Krise" zu überwinden.

Am Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut war es am Dienstag zu einer massiven Explosion gekommen. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur NNA vom Mittwochmorgen kamen dabei mindestens etwa 80 Menschen ums Leben, rund 4.000 wurden verletzt. Die libanesische Zeitung "An-Nahar" berichtete, dass 2.700 Tonnen Ammoniumnitrat, das im Hafen gelagert war, der Grund für die Detonation waren. Laut Ministerpräsident Hassan Diab lagerte das gefährliche Material dort seit 2014. Er versprach in einer Rede an die Nation, dass die Verantwortlichen für die Katastrophe "bezahlen" werden.

Meldungen

Top Meldung
Weihnachtsmarkt in Konstanz am Bodensee
Besondere Bedingungen erfordern besondere Maßnahmen: Trotz Corona wollen die meisten deutschen Städte an Weihnachtsmärkten festhalten - allerdings mit neuen Konzepten, um die Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können.