Diakonie: Behinderte Menschen brauchen besonderen Schutz

Diakonie: Behinderte Menschen brauchen besonderen Schutz

Menschen mit Behinderung, die im Alltag eine Assistenz benötigen, müssen nach Ansicht der Diakonie wirksamer vor Corona-Infektionen geschützt werden. "Sie gehören zur Risikogruppe, können aber auf körperliche Nähe bei Assistenz und Pflege nicht verzichten, auch wenn sich dadurch das Gesundheitsrisiko erhöht", sagte Vorstand Maria Loheide am Freitag in Berlin. Deshalb bräuchten sowohl sie als auch ihre Betreuerinnen und Betreuer dringend mehr Schutzkleidung.

Menschen mit Behinderungen könnten ohne Assistenz nicht leben, betonte Loheide. Assistenz und Pflege funktionierten aber nicht auf Distanz. Deshalb müsse schnell genügend Schutzmaterial beschafft werden, denn "im Ernstfall steht ihr Leben auf dem Spiel".

Meldungen

Top Meldung
Garnisonkirche
Die Stiftung Garnisonkirche in Potsdam rechnet mit bis zu 80.000 touristischen Besuchern pro Jahr in dem wiederaufgebauten Kirchturm. Die künftigen Eintrittspreise sollen sich an den Eintrittspreisen von anderen Sehenswürdigkeiten in der Stadt orientieren.