Lücke zwischen Bedarf und Angebot von Kita-Plätzen wächst

Lücke zwischen Bedarf und Angebot von Kita-Plätzen wächst

Die Zahl der Kita-Plätzen wächst offenbar langsamer als der Bedarf. Für Kinder unter zwei Jahren lag im Jahr 2018 die Betreuungsquote 25,7 Prozentpunkte unter dem Bedarf, wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervorgeht, über die die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwoch) berichteten.

Bei Zweijährigen gab es demnach eine Differenz von 16,4 Prozentpunkten. Die Zahlen zum Abstand zwischen dem Bedarf und tatsächlicher Situation ergeben sich aus den Statistiken zu Betreuungsquoten und repräsentativen Umfragen zu den Wünschen der Eltern.

Im Jahr 2013 hätten 52 Prozent der Eltern von unter Zweijährigen angeben, Bedarf an einem Kita-Platz zu haben, hieß es. Fünf Jahre später habe dieser Anteil schon bei 62 Prozent gelegen. Die Betreuungsquote für diese Altersgruppe sei hingegen in derselben Zeit nur von 30,8 auf 36,3 Prozent gestiegen. Etwas besser sei die Lage bei den Zweijährigen. Hier seien Bedarf und Angebot zwischen 2013 und 2018 fast parallel um 9,6 beziehungsweise 9,0 Prozentpunkte gestiegen.

Meldungen

Top Meldung
Susanne Niemeyer schreibt in ihrem Lichtblick-Blog für chrismon.de
Alle Welt bleibt in diesen Tagen zu Hause – Homeoffice, Homeschooling, Kontaktsperre. Susanne Niemeyer schreibt in ihrem Lichtblick-Blog für chrismon.de bis Ostern über das, was sie in Corona-Zeiten bewegt.