WWF: Weniger Hai-Arten im Mittelmeer

WWF: Weniger Hai-Arten im Mittelmeer

Mehr als die Hälfte aller Hai- und Rochenarten, die im Mittelmeer leben, sind einem WWF-Bericht zufolge bedroht. Ein Drittel von ihnen wurde bereits bis an den Rand der Ausrottung befischt, wie die Umweltschutzorganisation WWF am Freitag in Hamburg mitteilte. Während weltweit 17 Prozent der Hai- und Rochenarten bedroht seien, seien es im Mittelmeer 53 Prozent.

Überfischung sei die größte Gefahr für die Tiere, hieß es. Während Dorn- und Glatthaie noch gezielt befischt würden, endeten andere Arten häufig als Beifang anderer Fischarten. Alle Fischereimethoden seien davon betroffen.

Eine weitere Gefahr sei der Plastikmüll im Mittelmeer. "Es ist eines der am stärksten mit Plastikmüll verschmutzten Meere", sagte Heike Zidowitz von WWF Deutschland. Eine weitere Untersuchung habe gezeigt, dass mehr als ein Viertel der untersuchten Blauhaie Plastikteile verschluckt hatte.

Meldungen

Top Meldung
Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland
Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat den Haushaltsplan für 2020 beschlossen. Die Delegierten stimmten am Mittwochmorgen in Dresden einstimmig für den Entwurf, den Finanzexperte und EKD-Ratsmitglied Andreas Barner bereits am Montag eingebracht hatte.