Kunstmuseum Bonn zeigt Zeichnungen von Nanne Meyer

Kunstmuseum Bonn zeigt Zeichnungen von Nanne Meyer

Das Kunstmuseum Bonn zeigt von Donnerstag an die bislang größte Ausstellung der Berliner Künstlerin Nanne Meyer. Unter dem Titel "Nanne Meyer. Gute Gründe" ist bis zum 6. Oktober ein Überblick über Meyers Werk ab den 1980er Jahren zu sehen. Die 1953 in Hamburg geborene Künstlerin widmet sich seit den 70er Jahren ausschließlich der Zeichnung. Dabei verwendet Meyer neben Blei- und Farbstift, Kreide und Tinte auch Dispersionsfarbe, Gouache und Lack. Zudem verwendet sie Fundstücke des alltäglichen Lebens wie Landkarten, Lehrbücher und Schablonen.

Meyer zeichnet sowohl abstrakt als auch gegenständlich. Sie kombiniert unter anderem Collage und Zeichnung. Teilweise bezieht sie Wörter und vorgefundene Texte in ihre Arbeiten ein. Meyer wurde bereits durch eine Reihe von Stipendien und Preisen ausgezeichnet, darunter der Villa-Massimo-Preis, der Künstlerinnenpreis NRW für Zeichnung sowie der Hannah-Höch-Preis des Landes Berlin.

Meldungen

Top Meldung
Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland
Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat den Haushaltsplan für 2020 beschlossen. Die Delegierten stimmten am Mittwochmorgen in Dresden einstimmig für den Entwurf, den Finanzexperte und EKD-Ratsmitglied Andreas Barner bereits am Montag eingebracht hatte.