Nächste evangelische Fastenaktion ruft zu Entschleunigung auf

Nächste evangelische Fastenaktion ruft zu Entschleunigung auf
Die evangelische Fastenaktion "7 Wochen Ohne" steht im kommenden Jahr unter dem Motto "Augenblick mal! 7 Wochen ohne Sofort".

Damit sollten Menschen aufgefordert werden, in der Hektik des Alltags innezuhalten und wieder mehr Ruhe zu finden, sagte die Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler als Kuratoriumsvorsitzende der Aktion am Donnerstag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Das ziele auch auf das Medienverhalten ab.



Statt sofort auf ein Ereignis zu reagieren und sich etwa in den Sozialen Netzwerken zu äußern, ohne den Sachverhalt überhaupt zu kennen, sollten die Menschen Umsicht walten lassen. Ein bewährtes Mittel dafür sei auch die alte Empfehlung, über eine strittige Angelegenheit erst mal zu schlafen, bevor man aktiv werde, sagte die evangelische Theologin. 

"7 Wochen Ohne" ist seit über 30 Jahren die Fastenaktion der evangelischen Kirche. Die Aktion hat das Ziel, dass die Menschen in der Zeit vor Ostern nicht nur auf Suchtmittel wie Alkohol oder Zigaretten verzichten, sondern auch etwas Neues erleben oder sich in ihrem Alltag wieder neu orientieren und zu sich selbst finden.

Meldungen

Top Meldung
Evangelische Kirche will sich mehr um Urlauber kümmern
Seelsorge für Touristen und an Urlaubsorten ist ein Arbeitsfeld mit wachsender Bedeutung für die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD). Das geht aus der Veröffentlichung der EKD zur Tourismuskirchenarbeit hervor.