Grünen wollen Massentierhaltung abschaffen

Hühner in einer Legebatterie

Foto: Getty Images/iStockphoto/studiodr

Grünen wollen Massentierhaltung abschaffen
Die Grünen wollen binnen der nächsten 20 Jahre Massentierhaltung abschaffen. "In Deutschland brauchen wir keine Ställe mit 10.000 Schweinen oder 40.000 Hühnchen", sagte der Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, der "Bild am Sonntag".

Die Grünen wollen binnen der nächsten 20 Jahre Massentierhaltung abschaffen. "In Deutschland brauchen wir keine Ställe mit 10.000 Schweinen oder 40.000 Hühnchen", sagte der Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, der "Bild am Sonntag". In den nächsten zwei Jahrzehnten solle "100 Prozent faire Tierhaltung" erreicht werden.

"Ein Fortschritt wäre es ja zum Beispiel schon, wenn Schweine statt auf kaltem Beton auf Stroh gehalten werden", sagte Hofreiter: "Wichtig sind auch mehr Platz, Licht und Auslauf und keine Amputationen mehr."

Dass infolgedessen die Fleischpreise in die Höhe schnellen, glaubt Hofreiter nicht: "Gutachter des Landwirtschaftsministeriums schätzen, dass Fleisch, was in fairer Tierhaltung produziert wird, drei bis sechs Prozent teurer werden würde. Das ist kein Riesensprung." Eine faire Haltung schließe Tierquälerei aus, habe aber nicht so hohe Standards wie eine Bio-Landwirtschaft.
 

Meldungen

Top Meldung
Die Synode fand wegen der Corona-Pandemie überwiegend digital statt.
Die evangelische Kirche hat eine 25-Jährige in ein Spitzenamt gewählt. Als Synodenpräses soll Anna-Nicole Heinrich in einer Zeit des Mitgliederschwunds die beschlossene Zukunftsstrategie vorantreiben.