Papst betet für Opfer des Terroranschlags von Ankara

Papst betet für Opfer des Terroranschlags von Ankara
Papst Franziskus betet für die Opfer des jüngsten Terroranschlags in der Türkei.

Das Kirchenoberhaupt sei solidarisch mit den Angehörigen und den Verletzten, schrieb Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin im Namen des Kirchenoberhaupts am Montag in einem Beileidstelegramm. Franziskus hoffe auf den Segen des Friedens, der Heilung und der Stärke für das Land, heißt es weiter in dem Telegramm an den türkischen Präsidenten Recep Tayyib Erdogan.

Bei dem Attentat auf eine Bushaltestelle waren am Sonntag 37 Menschen getötet worden. Die Türkei machte kurdische Autonomiekämpfer für den Anschlag verantwortlich. Bislang bekannte sich niemand zu der Tat.