"Da wimmelt's ohne Zahl“ - Landeskirchen schützen Bienen

Bienenweide auf dem Friedhof

© epd-bild/Anke Bingel

Bienenweide auf dem Friedhof in Rockenberg am 30.07.2018.

Toggle

Bienenweide auf dem Friedhof

Auch Friedhöfe sind Orte, die zur Artenvielfalt beitragen können. Davon ist die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers überzeugt und hat das Projekt "Biodiversität auf kirchlichen Friedhöfen" gestartet.

Seit einigen Jahren unterstützt Umweltreferent Reinhard Benhöfer Gemeinden bei ihrem Umwelt-Management – bis 2013 ging es dabei fast ausschließlich um das Thema Klimaschutz und Energieeinsparung, dann rückte die Artenvielfalt mit in den Fokus.

Dabei spielen Friedhöfe eine große Rolle: Ungenutzte Freiflächen lassen sich ökologisch aufgewerten, Herbstlaub unter Hecken und Gebüschen eignet sich zum Beispiel als Überwinterungsort für kleine Tiere. Wer einen persönlichen Beitrag leisten möchte, kann bei der Grabpflege auf heimische Sträucher und Blumen zurückgreifen statt Steinplatten zu verwenden. 

Christine Keller (ekd.de), Jörg Echtler, Anika Kempf
"Da wimmelt's ohne Zahl“ - Landeskirchen schützen Bienen
Um die Schöpfung heute zu bewahren, haben evangelische Landeskirchen ganz verschiedene Aktionen ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Artenvielfalt zu schützen und Verantwortung für die Schöpfung zu übernehmen. Zum Weltbienentag am 20. Mai stellen wir eine Auswahl der kirchlichen Projekte vor, die sich speziell um Bienen kümmern.
20.05.2020
Christine Keller (ekd.de), Jörg Echtler, Anika Kempf

"Herr, wie sind deine Werke so groß und viel! Du hast sie alle weise geordnet, und die Erde ist voll deiner Güter", rühmt der Psalmist (Psalm 104, 24-25). Unter den Werken der so gelobten Schöpfung kommt den Tieren eine Schlüsselrolle zu - sie beleben zuerst die Ordnung der Natur: "Da ist das Meer, das so groß und weit ist, da wimmelt's ohne Zahl, große und kleine Tiere."