Der baden-württembergische Ministerpräsident hält es für in Ordnung, dass die Kirchen Menschen anderer Religion nicht als Arbeitnehmer beschäftigen müssen. Die Muslime im Land sollten sich seiner Meinung nach ähnlich organisieren wie die Christen.
Die seit 1933 praktizierte Eidesleistung katholischer Bischöfe vor dem Land entspreche nicht seinem Verständnis der Trennung von Kirche und Staat, sagte der baden-württembergische Ministerpräsident am Dienstag in Stuttgart.
Die Grünen-Politiker Kretschmann und Giegold beziehen Position in der parteiinternen Debatte zur Religionspolitik.
RSS - Kretschmann abonnieren