Klima: Schüler und Wissenschaftler vor dem Kanzleramt

Klima: Schüler und Wissenschaftler vor dem Kanzleramt

Mehrere hundert Menschen haben am Freitag in stillem Protest vor dem Bundeskanzleramt in Berlin eine andere Klimapolitik der Regierung gefordert. Zu etwa 140 Wissenschaftlern, die einem Aufruf von "Scientist for Future" gefolgt waren, stieß ein Demonstrationszug von etwa 250 jungen Menschen der Schülerbewegung "Fridays for Future".

Auf Plakaten der Wissenschaftler, die mit zugeklebtem Mund gegen die Missachtung wissenschaftlicher Erkenntnisse protestierten, stand unter anderem: "Es wurde alles gesagt - jetzt handeln" und "Jahrzehnte der Klimaforschung: Ignoriert!". Schüler trugen unter anderem ein langes Banner mit der Aufschrift "Unite behind the Science". Zugleich wurde zum nächsten globalen Klimastreik am 29. November aufgerufen. Die von der Bundesregierung vorgeschlagenen Maßnahmen wurden als "unwirksames und sozial ungerechtes Klima-Päckchen" abgelehnt.

Meldungen

Top Meldung
Deutschland exportiert mehr Waffen in Krieengebiete
Die Top 100 der Rüstungskonzerne machen 2018 mit Waffen und militärischen Dienstleistungen mehr als 400 Milliarden Dollar Umsatz. In Ländern, in denen Konflikte toben, versinken die Menschen in Armut. Hilfswerke fordern ein Exportverbot.