Mahl ganz anders 2018: Abendmahl auf Hannovers Straßen

Das Straßentheaterprojekt zum Gründonnerstag
Mahl ganz anders

Foto: Thomas Hirsch-Hüffell

Am Gründonnerstag 2018 (29. März) war es wieder so weit: Das Team von evangelisch.de brachte Leonardo da Vincis berühmtes Gemälde vom letzten Abendmahl als lebendiges Denkmal auf die Straße, hier vor dem Hauptbahnhof Hannover.

Am Gründonnerstag 2018 (29. März) war es wieder so weit: evangelisch.de hat Leonardo da Vincis berühmtes Gemälde vom letzten Abendmahl als lebendiges Denkmal auf die Straße gebracht. Diesmal in der Innenstadt von Hannover. Der Gründonnerstag wird von den christlichen Kirchen als der Tag gefeiert, an dem Jesus das Abendmahl einsetzte. An diesem Abend wurde Jesus verraten und verhaftet.

Die Choreografie ist recht einfach: Dreizehn Leute gehen im Gänsemarsch durch die Straßen Hannovers. An mehreren Orten halten sie an und setzen sich nebeneinander auf ihre Stühle. Nacheinander bauen sie einen langen Tisch. Er wird gedeckt, die Darsteller nehmen Platz und beginnen zu essen. Dann friert die Szene ein und verwandelt sich langsam zu dem berühmten Mailänder Wandgemälde Leonardo Da Vincis. Ein Ton wird immer lauter, bis schließlich der Darsteller des Judas seinen Geldbeutel auf den Tisch knallt und die Szene verlässt. Dann wird der Tisch wieder abgebaut und die Szene wandert zum nächsten Ort.

Wie das genau aussieht, haben wir am Gründonnerstag mehrfach auf Facebook gestreamt - dort gibt es das Mahl ganz anders auch zum Nachschauen. Aus Hannover berichteten die Kollegen und Kolleginnen, dass es zwar windig und kalt war, aber trotzdem so viele Menschen wie noch nie an den einzelnen Aufführungen stehengeblieben sind und zugeschaut haben.

Das Projekt "Mahl ganz anders" wurde bereits 2011 in Hamburg, 2015 in Frankfurt am Main, 2016 in Nidderau und 2017 in Kassel mit großem Erfolg aufgeführt. 2012 erhielt "Mahl ganz anders" den Missionspreis des Vereins Andere Zeiten. In diesem Jahr waren wir mit evangelisch.de-Redakteur*innen und Laiendarstellern in Hannover. Ab 13 Uhr waren die kleinen Aufführungen in der Stadt zu sehen, anschließend ging es zum gemeinsamen Gottesdienst in der Kreuzkirche.

Die Straßenkunstaktion "Mahl ganz anders" machte 2017 in der Documenta-Stadt Kassel Station. Mit dabei, eine lange Tafel, Wein und Brot und natürlich Jesus und seine zwölf Jünger.

Hier die ersten Stationen der Aktion in diesem Jahr am Gründonnerstag, 29. März 2018:

13.00 Uhr: Hauptbahnhof am Ernst-August-Denkmal

13.40 Uhr: Andreaestraße, Ecke Georgstraße (Kröpcke)

14.00 Uhr: Marktkirche

14.20 Uhr: Leineufer (bei den Nanas)

Danach bis ca. 17 Uhr an verschiedenen Plätzen in der Fußgängerzone. Der Abschluss findet im Gottesdienst in der Kreuzkirche statt (ab 18 Uhr).

Wer die Aktion nicht vor Ort verfolgen konnte, kann zum Beispiel über das Hashtag #mahlganzanders nachlesen. Evangelisch.de hat die Aktion auch live auf Facebook und Instagram begleitet. Weitere Artikel, Filme und Hintergründe zu den vorherigen Aktionen gibt es unter www.evangelisch.de/mahlganzanders und unter www.mahlganzanders.de.

Abendmahl vor dem Hauptbahnhof Hannover mit vielen Zuschauern.

aus dem chrismonshop

Choral:gut!
Es war Martin Luther, der den Choral populär gemacht hat. Er ließ die Lieder auf Flugblätter drucken und verteilte sie ans Volk. So entstand Gemeinschaft durch gemeinsames...