Mahl ganz anders: Da Vincis Abendmahl auf Frankfurts Straßen

Dreizehn Leute mit Stühlen, zwei Tische, Geschirr, ein Kelch und ein Brot: Damit haben wir mit vielen Freiwilligen am Gründonnerstag 2015 in der Frankfurter Innenstadt das berühmte Gemälde von Leonardo da Vinci nachgestellt, auf dem er das letzte Abendmahl darstellte. Das lebendige Standbild auf der Straße erinnerte daran, dass Jesus am Gründonnerstag das Abendmahl einsetzte. Ein Videoteam war mit dabei und hat die Aktion dokumentiert.

Gründonnerstag 2015: Da Vincis Abendmahl auf Frankfurts Straßen

Nur einen Tag Probe hatten die elf freiwilligen Laiendarsteller und zwei Redakteure von evangelisch.de, um ihren Straßenauftritt zu üben. Angeleitet von evangelisch.de-Pastor Frank Muchlinsky wagten sie sich dann am Gründonnerstag in die Frankfurter Innenstadt, um den Menschen dort die Bedeutung von Gründonnerstag näher zu bringen. Für die spontanen Zuschauer war das eine meist willkommene Erinnerung an die Bedeutung von Ostern. Die Mehrheit ließ sich von der Performance in ihrem eiligen Alltag kurz unterbrechen - selbst wenn sie nicht immer auf Anhieb wussten, was Gründonnerstag und Karfreitag eigentlich sind.

Auf Twitter unter dem Hashtag #mahlganzanders können Sie auch nachschauen, wo der Abendmahlstisch überall Station gemacht hat!