7 Wochen Ohne: Nicht sofort lospoltern!

Wir schalten eine Woche lang die Kommentare ab
vorlage_7wo_logo_2017_i-201.png

Foto: Getty Images/iStockphoto/g-stockstudio

Die Fastenaktion 7 Wochen Ohne hat 2017 das Motto "7 Wochen ohne Sofort". In dieser Woche ist das Wochenthema "Nicht sofort lospoltern" - und das wollen wir mit Ihnen auf evangelisch.de eine Woche lang ausprobieren.

Liebe evangelisch.de-Nutzerinnen und Nutzer,

auch wenn wir uns in dieser Fastenzeit mehr Gemütlichkeit gönnen sollen, falle ich mit der Tür ins Haus. Wir wollen mit Ihnen ein Experiment machen: Wir schalten eine Woche lang die Nutzerkommentare ab, von Donnerstag, 30. März, bis zum kommenden Mittwoch, 5. April.

Die eifrigen Kommentatoren unter Ihnen werden jetzt aufschreien. Horst Weihmann, Heiner W., Ricarda H, Anna Reinhard, Imperativ, SG aus E, Martinus, Susanne, und alle anderen, die als registrierte Nutzer oder als "Gast" unterwegs sind: Ich kann Sie beruhigen, wir schaffen die Möglichkeit des Kommentierens nicht ab.

Wir - also die Redaktion - und Sie - die Kommentatoren - sind uns beileibe nicht immer einig, was die Inhalte auf evangelisch.de, politische Aussagen, Homo-Ehe und vor allem die Gestalt von Kirche und Glauben angeht. Das ist auch in Ordnung. Die Vielfalt der Meinungen ist ja das Schöne an den Nutzerkommentaren, selbst wenn wir einen kleinen Teil der Kommentare nicht freischalten, weil diese Beiträge nicht mit unseren Kommentarregeln vereinbar sind und nicht der Art entsprechen, wie wir miteinander reden wollen.

Trotzdem wird da manchmal ganz schön losgepoltert. Das aktuelle Wochenthema von "7 Wochen Ohne" wollen wir daher nutzen, um Ihnen mehr Zeit zu geben, uns zu sagen, was Sie an evangelisch.de mögen und was Sie nicht mögen. Wir schließen also die Möglichkeit, auf der Seite zu kommentieren, bis zum 5. April.

Stattdessen ist meine Bitte an Sie: Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie ansonsten für das Kommentieren der täglichen Aktualisierungen genutzt hätten, und schreiben Sie uns über evangelisch.de im Ganzen. Lassen Sie sich ein paar Tage Zeit damit!

Ich verspreche nicht, dass wir alles umsetzen, was Sie uns dann vorschlagen. Aber wir überlegen ständig, wie wir evangelisch.de besser machen können. Besser heißt: mehr Menschen erreichen, und die Erwartungen dieser Menschen (also unserer Nutzerinnen und Nutzer) besser erfüllen, ohne unsere Grundsätze zu verlassen. Dabei hilft es uns, diese Erwartungen besser zu kennen.

Was schätzen Sie an uns, warum kommen Sie regelmäßig zum Kommentieren, was würden Sie sich anders wünschen, welche Menschen würden Sie gerne mal bei uns lesen/hören/sehen und welche Ideen haben Sie sonst noch für uns?

Sie können uns ihr Feedback auf zwei Wegen schicken: Entweder Sie überlegen bis zum 5. April, 11 Uhr, und schreiben das Ergebnis dann hier unter diesen Inhalt in die Kommentarfunktion, die dann wieder offen ist. Oder Sie schicken mir eine E-Mail an info [at] evangelisch.de. Wir lesen das alles, und ich werde das auch auszugsweise in meinem Samstags-Blog diskutieren.

Ich wünsche viel Freude und Ausgeruhtheit beim Aufschreiben und bin gespannt, was von Ihnen kommt!

Dieser Artikel erschien erstmals am 30. März 2017 und wurde am 3. April erneut auf der Startseite veröffentlicht.