Alle Inhalte zu: Amoklauf
Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm spricht beim Trauergottesdienst am Sonntag im Münchener Liebfrauendom.
31.07.2016 - 19:13
epd
Vertreter von Kirchen und Religionsgemeinschaften, Politik und Gesellschaft haben am Sonntag der neun Opfer des Münchner Amoklaufs gedacht. Bischof Heinrich Bedford-Strohm sagte, Frühwarnsysteme seien nötig seien, um, Planungen für Gewalttaten rechtzeitig zu stoppen.
Online-Predigten
31.07.2016 - 16:04
Heinrich Bedford-Strohm sagt, in Situationen wie dem Amoklauf in München haben alle Verantwortung an ihrem jeweiligen Ort. Es gebe nichts, was uns in diesen Situationen helfen könne, außer Gottvertrauen.
31.07.2016 - 10:31
epd
Der Opfer des Münchener Amoklaufs soll heute (31.07.2016) bei einer ökumenischen Trauerfeier in der Frauenkirche gedacht werden.
Ein Mann legt seinen Arm um eine Frau.
25.07.2016 - 20:01
Susanne Breit-Keßler
Die Ansprache von Susanne Breit-Keßler beim Gedenkgottesdienst am 25. Juli 2016 in der Olympiakirche München.
Flucht vor einem Amokläufer
25.07.2016 - 12:32
Linda Matthey
Im Interview mit evangelisch.de erklärt der Amok-Experte und Gewaltdeeskalations-Trainer Heinz Kraft, wie man sich am besten aus Amok-Situationen befreit.
Trauernde nehmen am 24.07.2016 vor dem Olympia-Einkaufszentrum in München an einer Mahnwache teil.
24.07.2016 - 18:39
epd
Am Montagabend feiern die christilichen Kirchen zusammen einen ökumenischen Gottesdienst, um der Opfer des Amoklaufs in München zu gedenken. Der Gottesdienst findet im Olympiadorf, in der Nähe des Tatorts statt.
24.07.2016 - 18:30
Heiko Kuschel
Was schreiben in diesen Tagen? Ein fröhlicher Beitrag ist irgendwie fehl am Platz. Oder doch nicht?
24.07.2016 - 11:42
epd
Die Solidarität der Münchner in den Stunden nach dem Amoklauf stehe für sie im Vordergrund. Unter dem Hashtag #offenetuer hatten Münchner Fremde bei sich aufgenommen, die nicht wussten, wohin.
24.07.2016 - 10:48
epd
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte, zunächst müsse ermittelt werden, wie sich der mutmaßliche Täter in München die Waffe beschafft habe. Dann werde geprüft, wo es gegebenenfalls noch gesetzlichen Handlungsbedarf gebe.
Ein Holzkreuz an einer Kette hängt an einer Absperrung am 24.07.2016 vor dem Olympia-Einkaufszentrum in München (Bayern), zwei Tage nach einer Schießerei mit Toten und Verletzten.
24.07.2016 - 10:43
epd
Drei Kinder aus dem Kosovo sind bei dem Amoklauf in München gestorben. Eine Hilfsorganisation sammelt Geld, damit die Toten in ihrer Heimat beerdigt werden können.
RSS - Amoklauf abonnieren