EKD-Synode beschließt nächste Schwerpunktthemen

2018 wird sich die EKD-Synode mit der Lebenswelt junger Menschen beschäftigen, 2019 mit der Friedensarbeit.

Die Synode der EKD hat ihre nächsten beiden Schwerpunktthemen beschlossen. 2018 in Würzburg wird es "Ermutigung und Zugehörigkeit - der Glaube junger Menschen" sein und sich mit den Werten, Zukunftsvisionen und dem Glauben von Menschen unter 27 Jahren beschäftigen. Die Synode möchte "danach fragen, wie jungen Menschen heute Zugänge zu Glauben, Kirche und Gemeinde erschlossen werden können". Es soll um die Menschen gehen, die aus der Kinder-, Konfirmanden- und Jugendarbeit rausgewachsen sind, aber noch nicht wieder durch Taufe oder Hochzeit in Kontakt mit der Kirche gekommen sind.

2019 in Dresden wird die Synode das Schwerpunktthema "Friedensarbeit in der evangelischen Kirche" bearbeiten. Sie will "die Friedensbotschaft des Evangeliums und den Friedensauftrag der Krichen neu bedenken und auf die politischen Herausforderungen unserer Zeit beziehen". Am Ende der Befassung mit dem Thema soll "eine Erklärung und Selbstverpflichtung der Synode sein, in welchem Sinne sich die EKD als Kirche des gerechten Friedens versteht".