Roboter segnete fast 6.000 Menschen

Roboter der Lichtkirche

Foto: EKHN

Der Segensroboter "BlessU-2".

Der Segensroboter "BlessU-2" auf der Wittenberger Weltausstellung Reformation hat bereits knapp 6.000 Besucher in sieben verschiedenen Sprachen gesegnet.

Am meisten gewünscht wurden rund 4.000 deutschsprachige Segen, mehr als 800 in hessischem Dialekt, rund 500 englische und 125 spanische, teilte die hessen-nassauische Kirche am Mittwoch in Darmstadt mit.

Seit dem 20. Mai 2017 und noch bis zum 10. September 2017 präsentiert sich die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau mit dem Kommunikationsexperiment und der LichtKirche auf der Wittenberger Freiluftausstellung anlässlich des 500. Reformationsjubiläums. Ziel ist, Diskussionen über Digitalisierung und die Bedeutung von Segen anzuregen.

Zur Weltausstellung Reformation sind in der Lutherstadt in diesem Sommer Vertreter von mehr als 80 Kirchen und Organisationen zusammengekommen. Ihr Ziel ist es, am Ausgangsort der Reformationsbewegung die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu hinterfragen. Über den "Segensroboter" berichteten den Angaben zufolge bereits Medien aus zahlreichen europäischen Ländern sowie aus China und Chile.