Kostenlose Hochzeit für Homosexuelle

Homosexuelle Paare, die im vorpommerschen Greifswald eine eingetragene Lebenspartnerschaft haben, sollen nach dem Willen der SPD kostenlos heiraten können.

Dies sei "ein schönes Geschenk für die Paare und ein positives Zeichen für Greifswald als weltoffene Stadt", sagte SPD-Bürgerschaftsmitglied Erik von Malottki am Wochenende auf epd-Anfrage. In den vergangenen 15 Jahren hatten 57 homosexuelle Paare eine Lebenspartnerschaft im Greifswalder Rathaus begründet.



Dafür hätten sie bereits die Gebühren entrichtet, so von Malottki. "Sollten sie nun dort heiraten wollen, wäre es ungerecht, wenn sie doppelt belastet wären". Seit Juli dürfen Lesben und Schwule in Deutschland heiraten. Bislang liegen jedoch nach Angaben der Stadtverwaltung in Greifswald keine Anträge auf Eheschließung gleichgeschlechtlicher Paare vor. Die Anmeldung einer Eheschließung kostet 65 Euro, die gleichen Kosten fallen bislang für die Eintragung einer Lebenspartnerschaft an.

Der Vorschlag seiner Partei werde in den nächsten Wochen von der Verwaltung geprüft, so von Malottki. Ziel sei für ihn auch, "Greifswalds Außenwahrnehmung verbessern". Im vergangenen Jahr hatte TV-Moderatorin Bettina Böttinger ("Kölner Treff") öffentlich Sorge geäußert, ob Homosexuelle in Greifswald willkommen seien. "Ich möchte nicht mit meiner Frau Hand in Hand durch Greifswald rennen", hatte sie in der ZDF-Talkshow "Markus Lanz" gesagt.

Greifswalds Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne) hatte die Moderatorin daraufhin eingeladen, sich vor Ort vom Gegenteil zu überzeugen. Böttinger hatte die Einladung angenommen, einen konkreten Termin für ihren Besuch gibt es bislang aber noch nicht.