Jugendbuch "Luther, was läuft?" erschienen

"Luther, was läuft?": Unter diesem Titel präsentiert ein neues Buch die Sicht von Jugendlichen auf Martin Luther und die Reformation. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) verwies bei der Buchvorstellung am Mittwoch in Magdeburg auf die gesellschaftlichen Veränderungen, die mit der Reformation einhergingen und die noch heute von Bedeutung sind.

Es lohne sich, sich mit dem Reformationsjubiläum zu beschäftigen, sagte Haseloff. Ein Buch müsse für ihn vor allem Neugier erzeugen. Die persönlichen Aussagen in dem Jugendbuch machten es spannend.

Es sei nicht darum gegangen, die Ereignisse der Reformation nachzuerzählen, sondern sich mit ihrer Wirkung auseinanderzusetzen, sagte Autorin Tanja Kasischke. Für das Buch habe sie mit 200 Jugendlichen aus fünf Bundesländern im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren zusammengearbeitet, mit Konfirmanden und Schülern. Dazu hat die Journalistin Luthers Thesen umgeschrieben und moderne Thesen verfasst, mit denen sich die Jugendlichen auseinandergesetzt haben. Unter der Überschrift "Ich mische mich ein, wenn mir etwas negativ auffällt" haben die Jugendlichen beispielsweise Steckbriefe von mutigen Menschen, Helden und Vorbildern verfasst.

Die evangelische Kirche feiert bis Oktober dieses Jahres 500 Jahre Reformation. Am 31. Oktober 1517 hatte Martin Luther (1483-1546) seine 95 Thesen gegen die Missstände der Kirche seiner Zeit veröffentlicht. Der legendäre Thesenanschlag gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation, die die Spaltung in evangelische und katholische Kirche zur Folge hatte.