Europas größter Chanukka-Leuchter entzündet

zehn Meter hoher Chanukka-Leuchter

Foto: epd-bild/Rolf Zöllner

Der zehn Meter hohe Chanukka-Leuchter ist vor dem Brandenburger Tor in Berlin entzündet worden.

Zum Beginn des jüdischen Lichterfestes ist am heutigen Sonntag der große Chanukka-Leuchter vor dem Brandenburger Tor in Berlin entzündet worden.

An der Zeremonie nahmen unter anderem Kulturstaatministerin Monika Grütters (CDU) sowie der Botschafter der USA, John B. Emerson, teil, teilte die streng-orthodoxe jüdische Gemeinschaft Chabad Lubawitsch in Berlin mit. Der zehn Meter hohe achtarmige Leuchter ist den Angaben zufolge Europas größter seiner Art.

Mit dem achttägigen Lichterfest Chanukka feiern Juden unter anderem die Wiedereinweihung des Jerusalemer Tempels im Jahr 164 vor Christus. Weil damals das ewige Licht im Tempel wie durch ein Wunder acht Tage lang gebrannt haben soll, wird an dem Leuchter jeden Tag nach Einbruch der Dunkelheit eine weitere Kerze angezündet. Chanukka-Leuchter werden traditionell auch vor dem Weißen Haus in Washington, nahe dem Big Ben in London und auf dem Roten Platz in Moskau aufgestellt.