Themen

Fremdenfeindlichkeit

Alle Inhalte zu: Fremdenfeindlichkeit
Rauchgeschwärzte, eingeschlagene Fenster des Plattenbaus in Rostock-Lichtenhagen, der von rechtsradikalen Jugendlichen in der Nacht des 24.08.1992 angezündet wurde.
24.08.2017 - 12:28
Anne-Dorle Hoffgaard
epd
Das "Sonnenblumenhaus" in Rostock-Lichtenhagen wurde 1992 weltweit zum Symbol für schwere rassistische Ausschreitungen. 25 Jahre später wird mit gedenkveranstaltungen und fünf Kunstobjekten an die Ereignisse erinnert.
Der ehemalige Bürgermeister von Tröglitz, Markus Nierth, nach dem Brandanschlag auf ein geplantes Flüchtlingsheim in Tröglitz am 05.04.15.
06.06.2017 - 11:27
Lilith Becker
evangelisch.de
Markus Nierth hat sich gegen Fremdenhass in Tröglitz in Sachsen-Anhalt gestellt. Dafür bekamen er und seine Familie Morddrohungen. Dennoch wohnt die Familie weiter in Tröglitz. Im Interview erzählt er, wo er die Gründe für den Hass der Menschen sieht.
Die Richter des Zweiten Senats verlassen am 17.01.2017 im Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe nach der Urteilsverkündung im NPD-Verbotsverfahren den Saal.
17.01.2017 - 14:14
epd evangelisch.de
Die Karlsruher Richter bescheinigen der NPD zwar verfassungsverfeindliche Ziele und eine Wesensverwandtschaft mit dem Nationalsozialismus. Doch seien die Hürden für ein Parteiverbot hoch.
 Burkhard Hose
05.12.2016 - 08:49
Lisa Menzel
evangelisch.de
Seit Jahren schon setzt Burkhard Hose sich für Geflüchtete, Asylbewerber und Randgruppen ein. 2016 ist sein Buch "Aufstehen für ein neues Wir" erschienen, in dem Hose seine Vision von Gesellschaft beschreibt - das "neue Wir".
Carsten Rentzing im Gespräch
23.08.2016 - 17:18
Katharina Rögner und Thomas Schiller
epd
Der evangelische Landesbischof Sachsens, Carsten Rentzing, ist am 1. September ein Jahr im Amt. Im Gespräch zieht er Bilanz - über fremdenfeindliche Auswüchse, über seine Position als konservativer Lutheraner und den innerkirchlichen Streit um den Umgang mit Homosexualität.
Demonstration der als rechtsextrem eingestuften "Identitären Bewegung" in Berlin.
07.07.2016 - 00:00
Ralf Siepmann
Die Zahl der Frustrierten ist im Osten Deutschlands besonders hoch, die Zahl der Übergriffe auf Migranten auch. Zugleich ist der Osten weitgehend religionslos. Was kann die Kirche heute tun, um die Zivilgesellschaft wieder zu stärken?
Buendnis plant Menschenketten gegen Rassismus
18.06.2016 - 11:16
epd
Menschenketten in fünf deutschen Städten sollen am Wochenende ein Zeichen für ein tolerantes Zusammenleben in Deutschland setzen.
Vorstellung der geplanten Aktion "Hand in Hand gegen Rassismus" in Berlin. (Foto v.li.: Bischof Markus Dröge, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz; Mohamad Hajjaj, Zentralrat der Muslime in Deutschland; Andrea Berg, Amnesty Intern
14.06.2016 - 14:57
epd
Die Zahl der fremdenfeindlichen Übergriffe in Deutschland hat deutlich zugenommen. Dagegen will sich ein breites Bündnis stellen - und Hand in Hand für mehr Miteinander werben.
Kruzifix und Deutschland-Fahnen
20.04.2016 - 00:00
Lena Ohm
Auch unter Kirchgängern sind Vorbehalte gegenüber Fremden spürbar. Wie sollen Gemeinden darauf reagieren? Bei einer Konferenz in Schwerte wurde nach Antworten gesucht.
22.02.2016 - 15:20
epd
Die Empörung über den asylfeindlichen Mob im sächsischen Clausnitz und in Bautzen ist groß. Auch das Verhalten der Polizei stößt bundesweit auf Unverständnis.
RSS - Fremdenfeindlichkeit abonnieren