Personen

René Martens

René Martens ist freier Journalist und Autor für das Altpapier, Deutschlands ältestes Medien-Watchblog.

Alle Inhalte zu: René Martens
28.09.2016 - 09:11
René Martens
Haben die Stifter des Frank-Schirrmacher-Preises einen Künstler ausgezeichnet, der des Preisnamenspatrons nicht würdig ist? Inwiefern hat Hillary Clinton im TV-Duell einen „technischen K.o.-Sieg“ errungen? Außerdem: Facebook und der NDR im Visier norddeutscher Datenschützer; Ungereimtheiten in einem Interview, das Jürgen Todenhöfer in Syrien geführt hat; ein mutmaßlich preiswürdiger Film über Cyber-Grooming.
14.09.2016 - 10:38
René Martens
Welches Thema bringt das Wirtschaftsressort von stern.de dazu, innerhalb von zehneinhalb Stunden acht Artikel rauszuhauen? Außerdem: die vielen, vielen Krimi-Ableger des „Traumschiffs“; die vielen, vielen Schreihälse des Gender-Bashing; Social Bots als Manipulatoren der politischen Debatte; Einschätzungen zur Paralympics-Berichterstattung.
13.09.2016 - 10:17
René Martens
Warum suchen die Medien zu selten den Kontakt zu Armutsopfern? Hat Horst Seehofer „fürs Erste jede weitere sinnvolle Diskussion über eine vernünftige Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks verhindert“? Zeigt ein Großteil der aktuellen Berichterstattung über Angela Merkel, dass Journalisten aus dem Fall Wulff nichts gelernt haben? Haben sie bei Spiegel Online keine Ahnung von künstlicher Befruchtung? Außerdem: die Statistikphobie der „Sommer-Jammermedien“.
08.09.2016 - 10:44
René Martens
Warum die Reaktion der Bundesregierung auf die Beschlagnahmung eines Deutsche-Welle-Interviews richtig ist, aber einen schalen Beigeschmack hat. Warum die Geschäftsordnung des ZDF-Fernsehrates unter Transparenzaspekten problematisch ist. Außerdem: Wenn ein Boulevardzeitungs-Herausgeber seine Wirtschaftsredakteure über die „redaktionellen Schwerpunkte“ von Elektrofachmärkten informiert.
06.09.2016 - 09:54
René Martens
Sollten AfD-Leute in der „Berliner Runde“ hocken dürfen? Wo lag noch mal Idomeni? Vertreten Journalistengewerkschafts-Funktionäre eigentlich die Interessen von Autoren? Außerdem: Jörg Haiders früherer Wahlkampfmanager scheint zum Humanismus konvertiert zu sein; ein neues Pflichtblatt für die Golfclubs der Republik ist auf dem Markt.
31.08.2016 - 10:36
René Martens
Wenn Netzaktivisten mal guter Laune sind. Warum Selbstversuche diverser Reporterinnen mit Niqab oder Burkini eher Anlass für schlechte Laune sind. Außerdem: die Frage, ob ein Algorithmus jemanden verleumden kann; „the dark side to the mobile revolution“; „die Vaterfigur der Apo“.
23.08.2016 - 11:04
René Martens
Ist das System der TV-Serien-Überproduktion einsturzgefährdet? Droht uns ein „diskursiver Erstickungstod“, wenn in Zeiten des Terrors andere wichtige Themen nicht „medial weiter bearbeitet werden“? Außerdem: ein enthusiasmierter Rückblick auf die Olympischen Spiele im Fernsehen; eine ARD-Reporterin, die ihre eigene Firma interviewt; die Geschichte des Dokumentarfilms in NRW seit 1946.
17.08.2016 - 10:59
René Martens
Kaum zu fassen: In einer Auseinandersetzung um einen ARD-Beitrag erweist sich die Bild-Zeitung als Stimme der Vernunft. Außerdem: Welche Aussagen lassen sich durch Faktenchecks widerlegen und welche nicht? Brauchen wir ein Digitalgesetz? Unterrichtet Jeff Jarvis so etwas Ähnliches wie Selbstverteidigungskurse für Frauen? Nicht zuletzt: Wo Funke drin ist, steht bald auch Funke drauf.
10.08.2016 - 10:49
René Martens
Wenn Unternehmen für Werbung in Medien nicht mehr bezahlen, sondern bezahlt werden. Was RTL als investigative Recherche verkauft. Was Platz 1 in den Blendle-Wochen-Charts einbringt. Außerdem: Ein „male chauvinst pig“ entschuldigt sich; die Zuschauer von Fox News sind im Schnitt noch älter als die des ZDF; promovierte Mathematiker haben möglicherweise gute Jobchancen im Journalismus.
02.08.2016 - 10:49
René Martens
Wer war in den 1960er Jahren das „Über-Ich einer progressiven Aufklärung“? Wer ist der Alfred Kerr der Gegenwart? Vor allem geht es heute aber um den großen Unterschied zwischen unternehmerischer Netzöffentlichkeit und klassischer Öffentlichkeit. Außerdem: die Forderung zweier Freidemokraten, einen ARD-Film nicht auszustrahlen; ein kamerageiler Cargohosen-Minister aus Meck-Pomm.
RSS - René Martens abonnieren