Personen

René Martens

René Martens ist freier Journalist und Autor für das Altpapier, Deutschlands ältestes Medien-Watchblog.

Alle Inhalte zu: René Martens
30.11.2016 - 10:49
René Martens
Warum es unrealistisch ist, dass die ARD-Anstalten zu größeren Einheiten fusionieren. Warum die großen US-TV-Sender Donald Trump während des Wahlkampfs „bereitwillig eine breite Bühne geboten haben“. Und die Frage des Tages lautet: „Seid ihr dazu bereit, in euren Redaktionen Menschen zu beschäftigen, die zusammengenommen viele Sprachen dieser Welt sprechen, viele Kulturen leben und viele Religionen kennen?“ Nicht zuletzt steht die Forderung nach einem „neuen, neuen Journalismus“ im Raum. Und es gibt jetzt ein „Männer-Magazin fürs Wesentliche“.
23.11.2016 - 11:35
René Martens
Sind einige der mächtigsten bzw. bekanntesten Personen der US-TV-Branche bloß Jammerlappen? Kann man Trumps Distanzierung von der rechtsextremistischen Szene für glaubhaft halten? Ist es aberwitzig, dass derzeit Intellektuelle andere Intellektuelle als Intellektuelle beschimpfen? Außerdem: „Wellness für Paare“; mehr als 10.000 neue Abos für den New Yorker innerhalb von drei Tagen.
11.11.2016 - 11:10
René Martens
Welchen Einfluss hatten Facebook und Fake News auf den Wahlausgang in den USA? Unterminiert die britische Boulevardpresse die demokratische Öffentlichkeit? Wollte Günther Jauch einmal eine „Homestory“ mit radikalen Islamisten drehen und dafür „nur“ 8.000 Euro zahlen? Was taugt der tausendste „Tatort“? Außerdem: Die ultrarechte Plattform Breitbart News will nach Europa expandieren; ein Springer-Fanboy ist im siebten Himmel.
04.11.2016 - 10:33
René Martens
Warum ein im Fernsehen häufig auftauchender „Militärexperte“ eher ein Propagandist ist. Warum ein Badehosen-Foto „als Auftakt für modernen Fotojournalismus“ gelten kann. Außerdem: Wer zu spät kommt, den bestraft die Aufmerksamkeitsökonomie; Michael Hanfeld weiß, wie wichtig es bei der Bundeswehr ist, die Wäsche richtig zusammenzufalten; die taz erinnert an den „Penis-Prozess“.
26.10.2016 - 11:15
René Martens
Wie man auf vorbildliche Weise Recherchematerial zugänglich macht. Wie sich der neue „Kronprinz“ der New York Times die Zukunft seiner Zeitung vorstellt. Außerdem: Kritik an der Kritik der Carolin-Emcke-Rede; Donald Trumps medienpolitische Ankündigungen; der - in kleinem Rahmen - große Erfolg von ZDFinfo; eine Grundausbildungs-Dokusoap der Bundeswehr.
19.10.2016 - 10:18
René Martens
„Populisten-Porno“ oder „unterhaltsame Staatsbürgerkunde“? - Der ARD-„Themenabend“ „Terror - Ihr Urteil“ weckt weiterhin die Meinungsfreude. Weitere Fragen des Tages: Muss eine Rundfunkbeitragsverweigerin aus Brandenburg ins Gefängnis? Muss das Innenministerium nun endlich das Geld herausrücken, das es einst zwei Investigativjournalisten abgeknöpft hat? Zudem auf der Agenda: die Honorare der Literaturkritiker im Hörfunk; der Roman eines früheren FAZ-Theaterkritikers.
12.10.2016 - 11:12
René Martens
Warum an der These, dass Angela Merkel „im vergangenen Jahr Hunderttausende Menschen zur Flucht motiviert hat“, nix dran ist. Warum ein Dokumentarfilmer, der sich in Gefahr begibt, nicht zwangsläufig ein Abenteurer ist. Außerdem: die Perfidie der Schein-Ausgewogenheit; die sehr öde Bildsprache der Wirtschaftswoche; das befremdliche Hinwegsehen der Literaturkritik über die sprachlichen Schwächen Christian Krachts.
05.10.2016 - 10:24
René Martens
Steht die Aufdeckung des Pseudonyms Elena Ferrante für „eine besonders hässliche Seite des Journalismus“, oder sind die Reaktionen der Enthüllungskritiker „bizarr übertrieben“? Außerdem: Warum Hass keine Meinung ist. Warum Jan Böhmermann gute Anwälte hat. Warum das Geschichtsfernsehen Fortschritte macht.
28.09.2016 - 09:11
René Martens
Haben die Stifter des Frank-Schirrmacher-Preises einen Künstler ausgezeichnet, der des Preisnamenspatrons nicht würdig ist? Inwiefern hat Hillary Clinton im TV-Duell einen „technischen K.o.-Sieg“ errungen? Außerdem: Facebook und der NDR im Visier norddeutscher Datenschützer; Ungereimtheiten in einem Interview, das Jürgen Todenhöfer in Syrien geführt hat; ein mutmaßlich preiswürdiger Film über Cyber-Grooming.
14.09.2016 - 10:38
René Martens
Welches Thema bringt das Wirtschaftsressort von stern.de dazu, innerhalb von zehneinhalb Stunden acht Artikel rauszuhauen? Außerdem: die vielen, vielen Krimi-Ableger des „Traumschiffs“; die vielen, vielen Schreihälse des Gender-Bashing; Social Bots als Manipulatoren der politischen Debatte; Einschätzungen zur Paralympics-Berichterstattung.
RSS - René Martens abonnieren