Personen

Christian Bartels

Christian Bartels

Foto: privat

Christian Bartels

Christian Bartels ist freier Journalist, Experte für Medienthemen und Medienkolumnist. Er ist zudem Autor des preisgekrönten Blogs "Das Altpapier".

Alle Inhalte zu: Christian Bartels
08.08.2017 - 09:54
Christian Bartels
Berlin begrüßt eine neue Marktführer-Redaktion, und am coolen Redaktionssitz steht alles voller Alexas. Hat Hamburg eine "Twitter-Zentrale"? Das Wichtigste zum jüngsten Alle-berichten-drüber-also-müssen-wir-auch-Thema, dazu Neues von Shahak Shapira. Ist Arte ein "extremistischer" "Weltanschauungssender"? Außerdem: Landesmedienanstalten versus Youtuber, nächste Runde. Jetzt geht's um 10.500 Euro.
07.08.2017 - 09:47
Christian Bartels
Was bei den Grünen außer einer wichtigen Abgeordneten noch weg ist. Aufhübschen oder rückkoppeln? Und wer noch von der Bams spricht (und sie sogar mit Binnengroßbuchstaben schreibt). Außerdem: "Der IS ist ein Medienprofi", und was daraus folgen könnte. Harte News und überhaupt keine aus der Türkei. Sowie ausnahmsweise Lob für turi2.de; Facebooks AGB als Musical.
01.08.2017 - 09:54
Christian Bartels
Die Medien-"Flüchtlingskrise"-Studie ist noch gar nicht ganz verdaut, da kommt schon die nächste Studie, nun zu Berichterstattung über "Eingewanderte und Geflüchtete" als "Angstfiguren". Agieren deutsche Medien plötzlich wieder zu wenig pädagogisch? Außerdem: eine NDR-Webseite, auf der Facebook-Posts verlinkt werden, die zu Götz Kubitschek führen; der Trend zum "Bezahlradio im Internet" und Jan Böhmermann endlich mit Welterfolg. Im Korb: Erdogans Fernsehserienpolitik und die "McDonaldisierung" der Fernsehbilder.
31.07.2017 - 09:25
Christian Bartels
Der merkwürdig zurückhaltende Umgang mit dem Wort "Mord". Nicht jede Frage, die die Bild-Zeitung aufwirft, ist falsch, und vielleicht sollten Journalisten beim Echtzeit-Berichten weniger twittern. In der Türkei zeigt sich eine neuartige Form von Facebook-Justiz. Außerdem: ob die Zeitung endlich/ schon ins Museum gehört; wann das vorerst letzte Altpapier erscheint.
25.07.2017 - 09:43
Christian Bartels
Die gestaffelten Absurditäten des türkischen Prozesses gegen die Cumhuriyet. Gleich zwei neue internationale, aber deutschsprachige Akteure auf dem dicht besetzten deutschen Medienmarkt, einer davon zum absoluten Paid Content-Kampfpreis. Außerdem: Goss der Spiegel wieder "Öl ins 'Lügenpresse'-Feuer"? Warum die deutschen Film-Fernseh-Industrie voll am Pubertieren ist. Wenn Hamburger Tango tanzen ...
24.07.2017 - 09:44
Christian Bartels
... den sloganförmiger Schaum nur bedingt ausfüllen kann: Michael Haller hat die Journalismus-Versagens-Frage nach allen Regeln der Vorveröffentlichungs-Strategie wieder auf die Agenda gesetzt. Außerdem: Lag der Fehler der #Schorndorf-Aufregung bei der DPA? Hatte "der Posterboy des ganz nahen Ostens" auch Persönlichkeitsrechte? Sowie: ein verhafteter Redaktions-Teejunge.
18.07.2017 - 10:16
Christian Bartels
Zwei Medien-Probleme, die der #schorndorf-Trend zeigt. Fehlen "Faktenfinder" dort, wo sie gebraucht würden? Und gibt es eigentlich noch diese "Fake-News"? Dazu zwei Auffälligkeiten rund um das Emirat Katar. Außerdem: neue mena-watch.com-Kritik an ARD-/ZDF-Wortwahl; das NetzDG wird international (erst mal im Osten); was uebermedien.de "sehr peinlich" ist (aber der Süddeutschen Zeitung aktuell nur begrenzt hilft).
17.07.2017 - 09:28
Christian Bartels
... und was-mit-Türkei-Werbung als exklusives Geschäftsmodell einer renommierten süddeutschen Zeitung. Die Hamburger G20-Ereignisse werden immer umfassender umkreist: von links, von rechts und gar von Reichsbürgern? Und/ oder prägen einige wenige US-Konzerne die Öffentlichkeiten überall auf der Welt? Könnte die alte Frankfurter Schule dagegen helfen? Außerdem: wie ein Detektor zum Aufspüren von Peilsendern klingt.
11.07.2017 - 09:53
Christian Bartels
Der G20-Gipfel als "Social-Media-Gipfel" betrachtet. Darf das aufgelaufene Bildmaterial zu Fahndungszwecken dienen, z.B. auf Boulevardzeitungs-Titelseiten? Der alte Witwenschüttler-Kniff des In-den-Mund-Legens ist auch wieder da. Und bei der Huffington Post ist ein "Ponyhof" verschwunden. Außerdem: "Das Wunder von Hamburg"; und die ARD ist Facebooks plumper PR-Strategie auf den Leim gegangen.
10.07.2017 - 09:34
Christian Bartels
Sie steckt natürlich im Smartphone, das allerdings längst jeder immer dabei hat, egal in welcher Funktion. Heute alles zum Medienereignis des Jahres, als das sich die Begleiterscheinungen des Hamburger G20-Gipfels leider erwiesen. Mit dabei: Selfies von "Riot-Hipstern" und Chefreportern, "Ivanka Trump beim Zuprosten", bewährte Haudegen des Meinungsjournalismus, womöglich "unethisches Verhalten" von Bloggern, die sogenannten Nachrichtensender des Privatfernsehens und ein Beethoven-Kubrick-Vergleich, den Axel Springer gerne aufgreift.
RSS - Christian Bartels abonnieren