Personen

Christian Bartels

Christian Bartels ist freier Journalist, Experte für Medienthemen und Autor des preisgekrönten Blogs "Das Altpapier".

Alle Inhalte zu: Christian Bartels
22.07.2016 - 09:50
Christian Bartels
Aber wer kontrolliert Multimedia? Manche Probleme im Umgang mit dem Internet haben einfach mit den unscharfen Begriffen zu tun. Solange mittwochabends im linearen Fernsehen Fußball läuft, kann die Welt nicht ganz aus den Fugen sein. Außerdem: ein Stadion, das den Namen eines Zeitungsverlags trägt; hochwertiges Restvertrauen zu verkaufen ...
21.07.2016 - 09:44
Christian Bartels
Endlich ein Patentrezept für den Medienkompetenz-Unterricht. Brennpunkt Ukraine (Und: Ignorieren deutsche Medien Putin-Kritik?). Brennpunkt Türkei: fast 295.000 geleakte E-Mails (leider aus dem Posteingang) und "Tritthocker unter den Galgen". Eine prominente Amok- und Medien-Amokfahrt wird verfilmt oder gerichtlich gestoppt. Oberlandesgerichtlich noch nicht entmurkst: das Leistungsschutzrecht (bzw. das "Geschäftsgeheimnis" Snippethöchstlänge). Außerdem: "der Polit-Skandal des Sommers"; "in Twitter veritas"?
13.07.2016 - 09:49
Christian Bartels
"Pechschwarzer Tag für den Datenschutz", "guter" für die Pressefreiheit? Bzw.: Diek- vs. Kachelmann, wer hat gewonnen? Und müssten junge Journalisten politischer werden? Sowie: Können bis müssen Sie die rekordverdächtige App installieren, die überall, wo es weiter unten um Datenschutz geht, weit oben steht? Gut, dass es netzpolitik.org gibt. Außerdem: eine französische (!) Fernsehserie.
12.07.2016 - 09:53
Christian Bartels
Eine spannende Journalismus-Debatte in fast schon ungewöhnlicher Form (lange Texte). Medienwächter geben Jan Böhmermann recht und appellieren an Zuschauerinnen und Zuschauer (rührend!). Und was geht in den sog. Telemedien? Außerdem: Journalisten mit schwarzen Balken über den Augen; guter Rat für die ARD.
08.07.2016 - 09:54
Christian Bartels
Die neuen Gremien-Gremlins sind da, jetzt (außer mit SPD) auch mit LSBTTIQ . Einige twittern sogar. "Ich bekenne: Ich war ein Fernsehrat!". Der neue Star-Präsident des Zeitungsverlegerverbands. Eine Frösche-Metapher vom alten Leo-Kirch-Kumpel Dieter Hahn. Außerdem: Gibt der mediale Hoffnungsträger der türkischen Opposition auf?
07.07.2016 - 09:54
Christian Bartels
Die Fernseh-Präsentatoren der Fußball-Ereignisse auf allen Kanälen. Warum man sich in Gütersloh auch über einen französischen Final-Einzug freuen könnte. Welche Zeitung einfach eine gute Wundertüte ist. Neues vom "ältesten Fernsehübertragungsweg" (kostet bald und könnte mehr als bisher mit dem Internet konkurrieren). Außerdem: ein "Ironiker" als Medienwächter, ein "digitaler Marshallplan", das "gute alte Mittel der Dämonisierung", bis zu vierzehn Jahre Haft für einen Tag symbolische Chefredaktion.
01.07.2016 - 10:22
Christian Bartels
Bald einfacher: was Freunde teilen via Facebooks Algorithmus zu sehen, das neue BND-Gesetz. Jetzt noch besser zu überblicken (nicht aber schön): die Lage des Journalismus. Schrillende Alarmglocken, der Reichstagsbrand und herzlichen Glückwunsch, "Chefredakteur von Deutschland"! Außerdem: wann vielleicht auch Radio digital wird.
30.06.2016 - 09:57
Christian Bartels
Junges Angebot wird langsam reif (und bekommt Begleitkanal), Toralarm als Push, neuer Chefredakteur: was bei der ARD so geht. Was beim Spiegel nicht geht (Leser halten). Wie es einst beim Spiegel ging. Porsches, Pferde und Abendsonne sowie Ulrike Meinhof: Große, in den 1940ern geborenen Journalisten feiern (Geburtstag oder Ruhestand).
23.06.2016 - 09:52
Christian Bartels
ARD-Einzelkämpfer Hajo Seppelt zwischen größtem Triumph, deutschem Getalke und russischen Interviews. 4:1 für die TAZ oder Achtungserfolg für Björn Höcke? Jedenfalls ist der AfD-Mann fast überall nur noch mit zwei ausgestreckten Armen (oder keinem) zu sehen. Neues von Er-/ Dogan und Springer. Außerdem: eine hypnotische Tommy-Buhrow-Ernst-Ludwig-Kirchner-Fotomontage, die TAZ in einer Reihe mit bild.de.
22.06.2016 - 09:58
Christian Bartels
Darf man das (von Staatspräsidenten und -systemen auf Nationalmannschaften kurzschließen)? 2:0 oder 0:2 zwischen R.T. Erdogan und Mathias Döpfner? Die eigentlichen Opfer des ersteren werden jedenfalls immer mehr. Dafür weniger: die Fußballspiele, für die die ARD ab nächstem Jahr noch mehr bezahlt. Nun aber wirklich dekonstruiert: der Verlegermythos. Außerdem: die Privat-Jet-Frage ...
RSS - Christian Bartels abonnieren