Verein lädt zu Gedenk-Andacht für Suizid-Opfer

Suizid

Foto: Getty Images/iStockphoto/Ben Harding

Symbolbild

Der Verein "Trees of Memory" ("Bäume der Erinnerung") lädt für Samstag zu einer Gedenk-Andacht für Suizid-Opfer und deren Hinterbliebene ins oberfränkische Coburg ein.

Die interkonfessionelle Andacht (17. Februar, 11.30 Uhr) in der historischen evangelischen St.-Moriz-Kirche in Coburg sei die bundesweit erste dieser Art, erklärte der im November 2017 gegründete Verein am Mittwoch. "Trees of Memory" ist ein Projekt des Journalisten Mario Dieringer aus Offenbach. Unter den elf Gründungsmitgliedern ist auch Walter Kohl, dessen Mutter Hannelore, Ehefrau des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl (CDU), sich 2001 das Leben nahm.

Am 31. März startet Dieringer in Frankfurt am Main zu einem Lauf um die Welt, bei dem er "Bäume der Erinnerung" für Suizid-Opfer pflanzen möchte, wie es weiter hieß. Damit will er international auf vielfältige Behandlungsmöglichkeiten für Depressionen und auf steigende Suizid-Zahlen aufmerksam machen. Dieringer war den Angaben zufolge selbst vor Jahren an Depressionen erkrankt und überlebte einen Suizidversuch. Den Impuls für die "Bäume der Erinnerung" habe ihm der Tod seines Partners gegeben, der sich zu Ostern 2016 das Leben nahm.

aus dem chrismonshop

Tischlicht Kreuz
Hochwertiges Tischlicht mit Kreuzmotiv aus gefustem Glas und geöltem Nussbaumholz. Das Licht wird hergestellt in einer Werkstatt für behinderte Menschen. Es wird zusammen mit...