Mehr Schüler an evangelischen Schulen

Die evangelischen Schulen in Berlin und Brandenburg sind mit bedeutend mehr Mädchen und Jungen als im Vorjahr in das neue Schuljahr gestartet.

Wie die Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz am Montag bestätigte, stieg die Zahl der Schüler an den 16 Berliner und neun brandenburgischen Schulen um insgesamt rund 750 auf insgesamt fast 10.900. Damit bleibe die kirchliche Stiftung trotz des säkularen Umfelds der größte freie Bildungsträger der Region.

Im vergangenen Schuljahr besuchten den Angaben zufolge insgesamt 10.127 Schülerinnen und Schüler die Schulen der Stiftung. In Berlin stieg die Schülerzahl an den Schulen der Evangelischen Schulstiftung innerhalb von zehn Jahren von 5.137 um 17 Prozent auf 6.996 im Schuljahr 2016/17. In Brandenburg verdreifachte sich die Schülerzahl im gleichen Zeitraum auf 3.131.

Im vergangenen Schuljahr besuchten den Angaben zufolge in Berlin knapp 311.000 Kinder und Jugendliche allgemeinbildende Schulen, darunter gut 35.000 die Schulen in freier Trägerschaft. In Brandenburg besuchten rund 236.000 Kinder und Jugendliche allgemeinbildende Schulen, davon gingen fast 30.000 auf freie Schulen.