Steudtner dankbar für Unterstützung aus Kirchengemeinde

Fürbittengebet für Peter Steudtner

Foto: dpa/Gregor Fischer

Markus Drö†ge spricht in der Gethsemankirche in Berlin vor einem Fürbittengebet für Peter Steudtner.

Die Gebete und Andachten in der Gethsemanekirche im Stadtteil Prenzlauer Berg, zu deren Gemeinde Peter Steudtner gehört, sind dem in der Türkei inhaftierten Menschenrechtsaktivisten von großer Bedeutung. Es sei ihm ein Anliegen, sich für die Unterstützung zu bedanken.

Die Unterstützung seiner Kirchengemeinde in Berlin ist für den in der Türkei inhaftierten Menschenrechtsaktivisten Peter Steudtner offenbar von großer Bedeutung. Wie eine Sprecherin des Auswärtigen Amts am Freitag in Berlin sagte, ist es Steudtner, der in dieser Woche vom deutschen Botschafter besucht werden konnte, ein Anliegen, sich für die Unterstützung aus Deutschland zu bedanken. Insbesondere gelte das für die regelmäßigen Gebete und Andachten in der Gethsemanekirche im Stadtteil Prenzlauer Berg, zu deren Gemeinde Steudtner gehört.

Der Berliner Menschenrechtsaktivist und IT-Experte Peter Steudtner wurde am 5. Juli in der Türkei festgenommen und sitzt im gleichen Gefängnis wie der "Welt"-Journalist Deniz Yücel. Beide wurden am vergangenen Dienstag vom deutschen Botschafter in der Türkei, Martin Erdmann, besucht. Nach Angaben der Sprecherin des Auswärtigen Amts dauerten die Gespräche jeweils über eine Stunde. Beiden gehe es den Umständen entsprechend gut.

Die Inhaftierung Steudtners, Yücels sowie der Journalistin Mesale Tolu belastet derzeit die deutsch-türkischen Beziehungen. Tolu bekam am Mittwoch Besuch vom deutschen Botschafter. Sie wurde Ende April in Istanbul festgenommen und ist in einem Frauengefängnis inhaftiert.

In der Berliner Gethsemanekirche finden seit dem 21. Juli regelmäßig Fürbittgebete für Steudtner und seine Mitgefangenen statt. An den Andachten nahmen unter anderem Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) und der evangelische Berliner Bischof Markus Dröge teil.

 

Themen