Studie: Deutsche nutzen täglich sieben Stunden TV und Radio

epd-bild / Rolf Zöllner

Radio und Fernsehen bleiben einer Studie zufolge die meistgenutzten Medien in Deutschland.

Berlin (epd)Pro Tag sahen die Deutschen im vergangenen Jahr im Durchschnitt drei Stunden und 43 Minuten fern und hörten drei Stunden und zehn Minuten Radio, wie der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) am Mittwoch in Berlin mitteilte. Gleichzeitig wachse die Bedeutung von Audio- und Video-on-Demand, Smart-Radio, Smart-TV und mobilen Angeboten.

Radio meistgenutztes Medium

Der VPRT-Mediennutzungsanalyse zufolge verbrachten die Deutschen täglich mehr als zehn Stunden mit der Nutzung von Medien. Mit 70 Prozent entfiel der mit Abstand größte Anteil auf die Nutzung von Fernsehen und Radio. Alle audiovisuellen Medien gemeinsam stehen für fast 80 Prozent der täglichen Mediennutzung, wie der Privatsender-Verband erklärte.

Im durchschnittlichen Tagesverlauf sei das Radio von morgens bis in die frühen Abendstunden das meistgenutzte Medium. Das Fernsehen hat seine höchste Reichweite laut VPRT am Abend. Die mediale Internetnutzung sei im Tagesverlauf relativ stabil und betrage täglich rund eine Stunde. Insgesamt 92,2 Prozent der Deutschen sahen im vergangenen Jahr fern, 92,1 Prozent hörten Radio. Monatlich online waren 74,6 Prozent der Bundesbürger ab 14 Jahren. Mehr als die Hälfte (54,6 Prozent) geht mobil ins Internet.