Themen
Alle Inhalte zu: Judenverfolgung
Warschauer Ghetto
22.07.2017 - 09:34
Dirk Baas
evangelisch.de
Auf Anweisung der Besatzer muss der Judenrat des Warschauer Ghettos ab Juli 1942 Listen derer zusammenstellen, die in die Vernichtungslager deportiert werden sollen: täglich mehr als 6.000 Menschen. Im Frühjahr 1943 greifen die Juden zu den Waffen.
Leon Weintraub überlebte das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau
24.04.2017 - 11:33
Lena Ohm
Leon Weintraub, ein Gynäkologe aus Lodz, ist 89 Jahre alt. Als Jugendlicher überlebte er das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Zum 70. Jahrestag der Befreiung ist Weintraub dorthin zurückgekehrt.
Überlebende des Konzentrationslagers Auschwitz nach der Befreiung durch die Rote Armee.
20.01.2017 - 06:30
Nils Sandrisser
epd
In einer Villa am Wannsee machen sich Anfang 1942 Männer Gedanken darüber, wie man am effektivsten Juden umbringen könnte. Die Konferenz ist Symbol für den staatlich geplanten, bürokratisch organisierten Genozid. Doch das Morden begann viel früher.
Das einstige Gästehaus der SS am Berliner Wannsee.
19.01.2017 - 11:34
epd
Vom 19. bis zum 25. Januar veranstaltet die Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz in Berlin ein Jubiläumsprogramm. Seit 25 Jahren erinnert das Haus an die Opfer, der dort getroffenen Entscheidungen.
Der Forschungsbericht "Antisemitismus als Problem und Symbol. Erscheinungsformen und Interventionen in Berlin" liegt am  bei der Vorstellung im Januar 2015 zur Mitnahme bereit.
24.06.2015 - 12:52
Thomas Klatt
Seit Monaten wird die Studie "Antisemitismus als Problem und Symbol" heftig kritisiert, unter anderem von der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und dem American Jewish Committee. Der Vorwurf, Antisemitismus werde relativiert und verharmlost. Sie fordern, die Studie müsse zurückgezogen werden. Ein vielstimmiger Streit ist entbrannt.
26.01.2015 - 12:38
Nora Frerichmann, Sarika Feriduni
Acht Überlebende sprechen über die Grausamkeiten in den NS-Vernichtungslagern. Maciek Nabrdalik hat bedrückende Portraits eingefangen.
11.11.2013 - 15:27
Yvonne Jennerjahn
epd
Die NS-Novemberpogrome vor 75 Jahren waren der Auftakt zur Ermordung der europäischen Juden. Eine Ausstellung in Berlin dokumentiert nun erstmals, wie Vertreter anderer Staaten die Gewalt erlebten: Die Diplomaten berichteten mit deutlichen Worten.
02.01.2012 - 14:38
Zum 70. Jahrestag der Wannsee-Konferenz wird Bundespräsident Wulff an dem Ort eine Rede halten, der als entscheidende Wegmarke für die NS-Verbrechen an den Juden gilt.
Judendeportation
25.01.2011 - 17:08
Lilith Becker
evangelisch.de
Am Holocaust-Gedenktag sollte nicht nur an die Vergangenheit erinnert werden. Nicht wenige der etwa eine Million Überlebenden sind heute noch traumatisiert.
29.10.2010 - 08:22
Am Donnerstag ist in Berlin die Studie über die NS-Vergangenheit des Auswärtigen Amtes präsentiert worden. Das Fazit: Die Behörde war tief in
RSS - Judenverfolgung abonnieren