Alle Inhalte zu: Friedhof
sternförmiger Grabstein am Kindergrabmal Hanau mit der Aufschrift "April 2015"
26.11.2017 - 10:24
Lisa Menzel
evangelisch.de
Das Kindergrabmal erinnert an tot- und fehlgeborene Kinder aus den beiden Hanauer Krankenhäusern. Stadt, Kliniken und Seelsorger arbeiten eng zusammen, um Eltern in dieser schweren Situation zu begleiten.
anonymes Gräberfeld
24.11.2017 - 09:22
Bertram von Boxberg
Wer keine Verwandten hat, wird dort bestattet, wo es am wenigsten kostet. Bertram von Boxberg kritisiert in einem Gastbeitrag, dass eine ordnungsbehördliche Beisetzung nicht auf einem Friedhof in der Nähe des Wohnortes stattfindet. So geraten die Toten schnell in Vergessenheit.
20.11.2017 - 14:58
Sarika Feriduni
evangelisch.de
Besinnliche Sprüche, tröstende Worte? Die gibt es auf diesen Grabsteinen eher weniger.
Hinweisschild zum Flüchtlingsfriedhof Oksboel in Dänemark.
19.11.2017 - 09:21
Leonie Mielke
epd
Dänemark taucht beim Gedenken an die Tragödien des Zweiten Weltkrieges nur selten auf. Doch auf den Gräberfeldern des nördlichen Nachbarn ruhen mehr als 14.000 deutsche Flüchtlinge sowie deutsche, britische und australische Soldaten.
10.11.2017 - 14:10
evangelisch.de
Zu Lebzeiten liefen sie über den roten Teppich. Und auch im Tod bekommen einige von ihnen viel Aufmerksamkeit, wenn Fans zu den Gräbern der Prominenten pilgern. So sehen die Grabsteine von Loriot, Marlene Dietrich oder Udo Jürgens aus.
Ein Grabkreuz im verwilderten hinteren Teil des St. Hedwigs - Friedhof im Berliner Stadtteil Hohenschönhausen.
08.11.2017 - 09:11
Stephanie Höppner
epd
Ganz schön viel Leben: Viele alte Friedhöfe sind Rückzugsort für seltene Tiere und Pflanzen. Naturschützer kämpfen dafür, dass es noch mehr werden, wollen weg von Kies und Stein. Die Nachfrage nach Umwelt-Beratung überrascht selbst die Experten.
Zerbrochener jüdischer Grabstein mit dem Schriftzug "Friede seiner Asche" am jüdischen Friedhof in Berlin-Prenzlauer Berg.
07.11.2017 - 12:07
epd
Unpolitischer Vandalismus oder tiefsitzender Judenhass? Seit 2014 gab es 76 Übergriffe auf jüdische Friedhöfe - nur etwa fünf Prozent der Taten wurden aufgeklärt. Die Hintergründe:
Kinder schreiben oder malen "Liebesbriefe" an verstorbene Menschen oder Tiere.
05.11.2017 - 16:20
Daniel Staffen-Quandt
epd
Kinder trauern anders. Die Trauerphasen sind meist kurz und heftig, gefolgt von Unbeschwertheit und Freude. Ein Kunstprojekt mit Grundschülern dokumentiert die Gefühle und Gedanken der Kinder. Ausgestellt werden sollen die Werke nun auf dem Friedhof.
Friedhof an der Stiftskirche des evangelischen Frauenklosters Stift zum Heiligengrabe in Brandenburg.
02.08.2017 - 12:43
epd
Von den bundesweit 32.000 Friedhöfen befindet sich jeder dritte in kirchlicher Trägerschaft.
Südwestkirchhof in Stahnsdorf
19.07.2017 - 16:39
Anett Kirchner
evangelisch.de
Das Geheimnis von Leben und Tod geht jeder Erfahrbarkeit voraus. In einer Symbiose aus Poesie, Tanz, Musik wurde auf dem Evangelischen Südwestkirchhof Stahnsdorf versucht, diesem Geheimnis nachzuspüren. Gefeiert wurde stets mit Respekt vor den Toten.
RSS - Friedhof abonnieren