Alle Inhalte zu: Alternative für Deutschland
Buntstifte und Kreis
25.09.2017 - 16:12
epd
Viele Kirchen- und Religionsvertreter sehen den Einzug der AfD in den Bundestag kritisch.
Eine Zeitung mit dem Titel "AfD in Sachsen stärkste Kraft".
25.09.2017 - 13:31
epd
Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, gibt sowohl den etablierten Parteien als auch den Medien eine Mitschuld am starken Abschneiden der AfD bei der Bundestagswahl.
Carsten Rentzing
25.09.2017 - 13:17
Johannes Süßmann
epd
Nach dem starken Bundestags-Wahlergebnis der AfD in Sachsen ruft der evangelische Landesbischof im Freistaat, Carsten Rentzing, alle Parteien zum Dialog auf.
Ein Wahlplakat der AfD hängt am am Stadtplatz von Deggendorf in Nierbayern.
25.09.2017 - 13:08
epd
Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung hat sich besorgt über das Abschneiden der AfD bei der Bundestagswahl geäußert.
Bischof Markus Dröge
25.09.2017 - 12:59
Jens Büttner
epd
Nach dem Erfolg der AfD plädiert der evangelische Berliner Bischof Markus Dröge für harte, aber faire Auseinandersetzungen mit den Rechtspopulisten im künftigen Bundestag.
Friedrich Schorlemmer, Theologe und Bürgerrechtler, ist selbst aufgewachsen in der DDR.
25.09.2017 - 09:40
epd
Die AfD-Wähler hätten "teil reale, teils eingebildete Ängste", sagt der Theologe Friedrich Schorlemmer, selbst aufgewachsen in der DDR. Die AfD habe aber keine Lösungen anzubieten.
Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Stimmabgabe in Berlin.
24.09.2017 - 18:00
Hanno Terbuyken, Karola Kallweit
evangelisch.de
Die CDU gewinnt die Bundestagswahl vor der SPD, aber beide mit den schlechtesten Ergebnissen ihrer Geschichte. Die AfD wird mit 13 % die drittstärkste Kraft, die FDP zieht wieder ins Parlament ein. Die SPD kündigt an, in die Opposition zu gehen.
Kommentar
20.09.2017 - 10:37
Hanno Terbuyken
evangelisch.de
Am Sonntag, 24. September, ist Bundestagswahl. Geht wählen!
Friedrich Schorlemmer
18.09.2017 - 11:54
epd
Der Theologe und Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer hat vor einer Ächtung der AfD und ihrer Wähler gewarnt. "Wir dürfen die Wähler nicht diffamieren", sagte Schorlemmer am Montag im Deutschlandfunk.
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz bei einem Clubkonzert  gegen Rechts  in Köln.
15.09.2017 - 14:41
epd
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat sich für die Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz ausgesprochen. Die Spitze der AfD ist rassistisch", sagte der SPD-Vorsitzende.
RSS - Alternative für Deutschland abonnieren