Erdteile und Länder
Alle Inhalte zu: Naher Osten
14.07.2017 - 09:35
epd
Die Kopten in Ägypten stehen einer existenziellen Bedrohung und starken Einschränkungen ihrer Glaubensfreiheit gegenüber - das darf laut Bischof Markus Dröge aber nicht sein. Was getan werden kann, um die Situation zu verbessern.
Ein kleiner Junge sitzt in Mossul (Irak) neben der beschmierten Zeichnung einer IS-Flagge, während er auf seine Evakuierung aus der Altstadt wartet.
11.07.2017 - 16:47
epd
Die Bewohner der irakischen Stadt Mossul litten jahrelang unter dem Terror des IS. "Die Hölle auf Erden", sagt der UN-Hochkommissar für Menschenrechte. Dennoch warnt er vor Rache.
Ein jemenitisches Mädchen mit Verdacht auf Cholera wird in einem Zelt in einem Krankenhaus in Sana behandelt.
11.07.2017 - 15:24
epd
Die Cholera-Epidemie im Jemen breitet sich weiter aus. In dem Bürgerkriegsland seien inzwischen mehr als 313.000 Verdachtsfälle erfasst worden, teilte das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) am Dienstag in Genf mit.
Der UN-Sondergesandter des Generalsekretärs für Syrien, Staffan de Mistura
11.07.2017 - 09:44
epd
Der UN-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura, geht optimisch in die siebte Runde der Friedensgespräche für Syrien. Konkrete Ergebnisse sind indes nicht zu erwarten.
Verhandlungsrunde zum Auftakt der neuen Friedensgespräche für Syrien
10.07.2017 - 10:51
epd
Mehr als sechs Jahre nach Beginn des Syrien-Kriegs hat in Genf die mittlerweile siebte Runde der Friedensverhandlungen begonnen. Am Montagmorgen trafen die ersten Delegationen für die Gespräche unter Vermittlung des UN-Sondergesandten Staffan de Mistura im Völkerbundpalast ein.
Ein syrischer Pass wird mit einem speziellen Ausweisprüfgerät im Ankunftszentrum für Asylbewerber in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) auf Echtheit geprüft (Archiv).
28.06.2017 - 09:29
epd
Syrische Asylbewerber bekommen nach einem Urteil des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichtes in Deutschland nicht grundsätzlich den vollen Flüchtlingsstatus.
Ein Mann spiegelt sich in einer Pfütze auf der Straße.
28.06.2017 - 08:51
Lilith Becker
evangelisch.de
Abschiebungen nach Afghanistan sind umstritten: Das Bundesinnenministerium ist dringend dafür, das Auswärtige Amt und SPD-geführte Bundesländer sind dagegen. Ahmad ist einer von über Tausend Afghanen, die abgeschoben werden sollen. Doch Ahmad gilt in Afghanistan als Verräter.
Christliche Kinder in der Stadt Al-Arish in Ägypten. Unbarmherzig sind Christen und Muslime in Ägypten bei interreligiösen Liebesbeziehungen.
27.06.2017 - 09:22
Katja Buck
Bomben und Terror können Christen und Muslime in Ägypten nicht wirklich auseinanderbringen. Wenn Blut vergossen wird, ist die Solidarität in der Regel groß. Viel gefährlicher für das Miteinander ist dagegen das unterschwellige Misstrauen dem Andersgläubigen gegenüber.
Ein Mann lehnt gegen die Mauer, die durch Bethlehem verläuft.
10.06.2017 - 16:30
Silke Kehl
Wie erleben palästinensische Christen und Muslime die Besatzung 50 Jahre nach dem Sechs-Tage-Krieg – und wie stehen sie zum Frieden mit den Israelis? Eine Spurensuche im Westjordanland.
Miri Eisin während einer Exkursion auf den Golanhöhen.
10.06.2017 - 09:06
Tobias Schreiner
Der Sechs-Tage-Krieg hat die Landkarte des Nahen Ostens nachhaltig verändert - genauso wie die israelische Gesellschaft. Welche Konsequenzen der Krieg hatte und weshalb Israelis und Palästinenser miteinander reden müssen, erzählt Miri Eisin, israelische Oberst a.D..
RSS - Naher Osten abonnieren