Lutherschlussverkauf

Der Lutherjahr-Abverkauf hat begonnen …

"Es ist vorbei, bye bye Lutherjahr!" So oder so ähnlich singt die Band Echt in ihrem Lied. Ja, in der Tat. Wir haben's überstanden, weitgehend jedenfalls. Ein paar einzelne Veranstaltungen klappen noch nach, aber sonst ist alles gut.

Ja natürlich, das Lutherjahr hat uns großartige Impulse gegeben, in der Religion, in der Gesellschaft, und natürlich ganz besonders in diesem unserem Blog. Vielleicht haben Sie's gemerkt: Seit dem Luthertag am Ende des Lutherjahrs am Ende der Lutherdekade gab es nahezu keinen Eintrag mehr. Uns ist einfach die Lutherluft weggeblieben. Ausgeluthert. Und sonst? Nichts mehr eingefallen, worüber man noch schreiben könnte. Ach, Luther! Hättest du nicht noch bleiben können, unserem Blog zuliebe? Aber nein, es ist vorbei, bye bye. In hundert Jahren sehen wir weiter.

Wenn was vorbei ist, bleibt aber fast immer irgend etwas übrig. In diesem Fall: Alles mögliche. Lutherschreibtische, Luthercomputer, Luthernudeln, Lutherlampen, Lutherdrucker, Lutherscanner. Alles muss raus. Der Verein Reformationsjubiläum in Wittenberg, der für die Durchführung der Weltausstellung und weiterer Feierlichkeiten verantwortlich war, öffnet noch einmal seine Pforten zu einem letzten Schlussverkauf. Von Donnerstag bis Samstag können Sie alles, was Luther heißt, erwerben in der Turnhalle des ehemaligen Philipp-Melanchton-Gymnasiums in Wittenberg. Sogar Luther-Feuerlöscher und Luther-Mülltonnen. Alles muss raus. Billig, billig, gut Preis! Höre ich in Gedanken die Strandverkäufer aus dem Sommerurlaub rufen.

Nun ja, allein aus Gnaden werden Sie die Sachen vermutlich eher nicht bekommen, schließlich geht es ja auch nicht um Ihr Seelenheil, sondern um ganz profane, aber gut lutherische Büroausstattung. Also, kaufen Sie schnell, damit wieder ein wenig Geld in die leeren Kassen kommt und wir uns dann endgültig mal wieder anderen Themen zuwenden können. Falls uns was einfällt. Ist vielleicht bald mal Melanchthon-Jahr oder so was?