Brände in zwei Asylunterkünften in Thüringen

Brände in zwei Asylunterkünften in Thüringen
In Thüringen hat es am Wochenende in zwei Asylunterkünften gebrannt.

Menschen wurden dabei nicht verletzt. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen unter anderem wegen Brandstiftung mit fremdenfeindlichem Hintergrund.

In Friemar bei Gotha brannten am frühen Sonntagmorgen vier Dixi-Toiletten, die an einer Turnhalle aufgestellt waren, wie die Polizei mitteilte. Das Feuer griff auf die Fassade der Turnhalle über. In der Halle waren zehn Asylbewerber untergebracht. Sie wurden in eine andere Unterkunft verlegt.

Bereits am frühen Samstagmorgen brannte eine noch nicht bezogene Flüchtlingsunterkunft im thüringischen Bischhagen bei Heiligenstadt. Wie die Polizei mitteilte, ist die Brandursache noch unklar, da das leerstehende Mehrfamilienhaus wegen Einsturzgefahr nicht betreten werden kann. Der Brand soll im Obergeschoss des Fachwerkhauses ausgebrochen sein. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei mehr als 100.000 Euro.

Meldungen

Top Meldung
Coronavirus - Illustration des Virus
Im Umfeld einer baptistischen Gemeinde in Frankfurt sind mehr als 100 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Der hessische Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) rief dazu auf, "wachsam zu bleiben und nicht leichtsinnig zu werden".