Luther taugt nicht zur Rechtsaußen-Instrumentalisierung

Luther auf NPD-Plakat

Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Die NPD lässt Plakate mit einem Zitat von Luther nach eigenen Angaben bundesweit anbringen.

Luther taugt nicht zur Rechtsaußen-Instrumentalisierung
Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) wehrt sich gegen eine Vereinnahmung des Reformators Martin Luther (1483-1546) auf Wahlplakaten der NPD.

"Martin Luthers bekannter Satz 'Hier stehe ich, ich kann nicht anders' von 1521 taugt in keiner Weise für eine Rechtsaußen-Instrumentalisierung", erklärte eine EKD-Sprecherin am Freitag in Hannover auf Anfrage.

Anlass ist ein Plakat der rechtsextremen Partei mit dem Konterfei des Reformators und den Sätzen "Ich würde NPD wählen - Ich könnte nicht anders". Die Partei lässt das Plakat dieser Tage nach eigenen Angaben bundesweit anbringen.

Meldungen

Top Meldung
Christian Stäblein im Januar 2019 in der St. Marienkirche in Berlin-Mitte. (Archivbild)
Seit über einem halben Jahr steht fest, dass der Theologe Christian Stäblein dem bisherigen Berliner Bischof Markus Dröge im Amt nachfolgt. Am Samstag wurde der 52-Jährige in einem Festgottesdienst in sein neues Amt eingeführt.