EKD-Bevollmächtigter Felmberg räumt seinen Posten

EKD-Bevollmächtigter Felmberg räumt seinen Posten
Der Berliner Bevollmächtigte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bernhard Felmberg, scheidet aus dem Amt. Ihm wurde vorgeworfen, mit Kirchenmitarbeiterinnen Affären gehabt zu haben. Mit der Versetzung in den Wartestand wird das Disziplinarverfahren gegen Felmberg eingestellt.
Deutschland spricht 2019

Wie die EKD am Samstag mitteilte, wird der Theologe Felmberg im gegenseitigen Einvernehmen in den Wartestand versetzt. Der Rat der EKD habe zugleich beschlossen, das Disziplinarverfahren zu Felmbergs Lebensführung einzustellen. Seit März ermittelten Kirchenjuristen wegen des Vorwurfs, Felmberg habe Affären zu Mitarbeiterinnen der Kirche unterhalten. Nach dem Pfarrdienstgesetz der EKD gelten für Pfarrer in Ehe und Familie besondere Verpflichtungen zur christlichen Lebensführung.

Der Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider erklärte nach der Ratssitzung: "Die EKD bleibt Bernhard Felmberg mit Dank für seine großen Verdienste in Berlin und Brüssel verbunden." Nun solle der 47-jährige Theologe ihm angemessene neue Aufgaben im Raum der evangelischen Kirche übernehmen, fügte Schneider hinzu. Die kommissarische Leitung der Dienststellen des Bevollmächtigten in Berlin und Brüssel liege bei Felmbergs bisherigem Stellvertreter, Stephan Iro. Ein Verfahren zur Neubesetzung der Position sei eingeleitet.

Amt ruht seit Mitte April

Felmberg ließ bereits seit Mitte April sein Amt ruhen. Er war seit 2009 Bevollmächtigter des Rates der EKD beim Bund und der Europäischen Union und damit der Chef-Lobbyist bei Regierung und Parlament für die rund 24 Millionen deutschen Protestanten. Zuvor war er Ausbildungsdezernent der Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und davor Bundesgeschäftsführer des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU.

Der kommissarische Leiter der Dienststellen des Bevollmächtigten, Stephan Iro, ist promovierter Jurist. Er hatte im September 2012 die Tätigkeit in der Berliner EKD-Vertretung am Gendarmenmarkt aufgenommen. Er war zuvor unter anderem im Bundeskanzleramt und im Auswärtigen Amt tätig.

Meldungen

Top Meldung
Prognosen
Evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer haben davor gewarnt, die Zukunft der Kirche von Prognosen über die Entwicklung der Kirchenmitglieder abhängig zu machen.

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...