Umfrage: 85 Prozent der Deutschen lehnen "Pegida"-Ziele ab

85 Prozent der Bundesbürger lehnen einer Umfrage zufolge die Ziele der islamfeindlichen "Pegida"-Demonstranten ab. Sie würden dafür nicht auf die Straße gehen, selbst wenn die Demonstrationen in ihrer Nähe stattfänden, erklärten sie bei einer Emnid-Befragung im Auftrag des Nachrichtenmagazins "Focus".

Am höchsten ist demnach die Ablehnung mit 92 Prozent bei denen, die 65 Jahre oder älter sind. Neun Prozent der Bundesbürger sagten, sie würden an den Demonstrationen der "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) in ihrer Nähe teilnehmen. Bei den 14- bis 29-Jährigen war die Bereitschaft mit 14 Prozent am größten.

Bei der Umfrage gaben mehr die Hälfte der AfD-Anhänger (54 Prozent) an, sicher oder sehr wahrscheinlich an Pegida-Kundgebungen teilzunehmen. Für Anhänger der Volksparteien kommt dies laut "Focus" am wenigsten infrage: SPD-Anhänger lehnten "Pegida"-Proteste zu 96 Prozent ab, CDU-Anhänger zu 93 Prozent. Das Meinungsforschungsinstitut befragte am 17. und 18. Dezember 1.006 repräsentativ ausgewählte Personen.