Kunstprojekt: Studierende zerschneiden Bibel

Kunstprojekt: Studierende zerschneiden Bibel
Eine Ausstellung mit Kollagen aus einer zerschnittenen Bibel ist seit Montag in der Karlsruher Stadtkirche zu sehen. Studierende haben mit Scheren Wörter aus einer Lutherbibel geschnitten und aus den Wortfragmenten neue Texte erstellt, sogenannte "Bibel Cut-Ups".

Zu sehen ist etwa eine Textcollage, die wie ein Gencode aussieht und dafür Worte der biblischen Schöpfungsgeschichte verwendet. Die Schau "Die _eilige Schrift" wird bis 7. September gezeigt.

"Cut-Up" ist eine künstlerische Montagetechnik, die literarische, grafische und audiovisuelle Werke in ihre Bestandteile zerlegt und neu kombiniert. Unter Anleitung des Literaturwissenschaftlers Jörg Hartmann hatten sich die Studierenden mit der Bibel beschäftigt. "Der Gedanke, die Heilige Schrift mit der Schere zu malträtieren, hat Unwohlsein ausgelöst", sagte Hartmann am Montag dem epd. Die Studierenden hätten es zunächst als "Tabubruch" empfunden, die Bibel zu zerschneiden.

Meldungen

Top Meldung
Tipps der EKHN gegen Coronavirus in der Kirche.
Die EKD sieht angesichts der derzeit bekannten Coronavirus-Fälle in Deutschland keinen Grund zu übertriebener Sorge oder gar zur Panik. "Trotzdem wird es viele Menschen geben, die sich Sorgen machen, wenn sie am Abendmahl teilnehmen", sagte ein EKD-Sprecher.

aus dem chrismonshop

Und Gott chillte
Am siebten Tag war Gott fertig mit seinem Kreativ-Projekt, fand das Ergebnis genial und beschloss, ab jetzt zu chillen. 1. Mose 2,1 (louloujane,) Gott ist der Oberchecker! Er...