Bundestag macht Bestattung für "Sternenkinder" möglich

Deutschland spricht 2019
Bundestag macht Bestattung für "Sternenkinder" möglich
Eltern von im frühen Entwicklungsstadium gestorbenen Föten können diese Kinder künftig bestatten lassen.

Der Bundestag beschloss am Donnerstagabend entsprechende Änderungen am Personenstandsrecht. Auch Totgeburten, die weniger als 500 Gramm wiegen, können demnach künftig als Person anerkannt werden. Bisher wurden sie nicht erfasst. Einige Friedhöfe verweigerten trauernden Eltern daher die Bestattung dieser "Sternenkinder".

Zudem wurde im Personenstandsrecht die Pflicht zur Eintragung eines Geschlechts nach der Geburt verändert. Für intersexuelle Kinder, die sowohl weibliche als auch männliche Geschlechtsmerkmale haben, soll dies offen gehalten werden können. Der Zwang zur Entscheidung für ein Geschlecht sowie die Praxis, intersexuellen Kindern per Operation eindeutig ein Geschlecht zuzuweisen, wurde im vergangenen Jahr vom Deutschen Ethikrat kritisiert.

Meldungen

Top Meldung
Ein Selbstmordattentäter hat bei einem Anschlag auf eine Hochzeitsgesellschaft in Afghanistan mindestens 63 Menschen in den Tod gerissen. Präsident Ghani spricht von einem "barbarischen Angriff".

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...