Netflix-Satire über Jesus darf in Brasilien wieder gezeigt werden

Netflix anschalten

© Cristian Dina/CDPiC/stock.adobe

Die umstrittene Netflix-Satire über Jesus Christus darf in Brasilien wieder gezeigt werden.

Netflix-Satire über Jesus darf in Brasilien wieder gezeigt werden
Die in Brasilien umstrittene Netflix-Satire über Jesus Christus darf wieder gezeigt werden. Das Oberste Gericht hob am Donnerstagabend (Ortszeit) ein Urteil eines Bundesrichters in Rio de Janeiro auf, der die Ausstrahlung der Komödie nach Protesten christlicher Gruppen untersagt hatte, wie die Tageszeitung "Folha de São Paulo" berichtete.

Der Präsident des Obersten Gerichts, Dias Toffoli, betonte, die Meinungsfreiheit sei unerlässlich für eine Demokratie. Eine Satire könne nicht die christlichen Werte schwächen, deren Wurzeln zweitausend Jahre zurückreichten, sagte der Richter.

In der 46-minütigen Satire wird das Abenteuer des homosexuellen Jesus Christo gezeigt, wie er der Heiligen Familie seinen neuen Freund vorstellt. Die katholische Vereinigung Centro Dom Bosco hatte Klage eingereicht.

Netflix hatte die Weihnachtssatire Anfang Dezember in sein Programm genommen und damit eine Welle der Empörung ausgelöst. Produziert wurde der Film von der auf Satire spezialisierten brasilianischen Produktionsfirma Porta dos Fundos in Rio de Janeiro. Nach Ausstrahlung wurden die Filmemacher von evangelikalen Gruppen in den sozialen Medien beschimpft und deren Firma mit Molotow-Cocktails attackiert.

Auch die Politik mischte sich in die Debatte ein. Der Abgeordnete und Präsidentensohn Eduardo Bolsonaro nannte den Film "Müll" und sagte, dass die Filmemacher nicht die brasilianische Gesellschaft repräsentierten. Im Kongress luden Parlamentarier die Verantwortlichen von Netflix ein, um "Erklärungen" für diese Art von Humor zu bekommen. Die Gruppe ultra-evangelikaler Abgeordneten gehört zu den stärksten im brasilianischen Kongress.

Die Filmemacher von "Porta dos Fundos" erhielten im vergangenen Jahr den Emmy für ihr Weihnachtsprogramm "Last Hangover", in dem sich die zwölf Apostel nach einer Nacht voller Alkohol auf die Suche nach Jesus Christus begeben haben.

Meldungen

Top Meldung
Gottesdienstverbot in Corona-Hotspot im Kreis Hildburghausen
Es bleibt vorerst beim Verbot von Gottesdiensten im Landkreis Hildburghausen. Behörden und Kirchen in dem Corona-Hotspot eint dabei die Hoffnung, dass bis Weihnachten die derzeit hohen Infektionszahlen wieder gesunken sind.