Alle Inhalte zu: Dortmund
Kirchentag 2019
16.10.2017 - 10:54
epd
Der Deutsche Evangelische Kirchentag 2019 in Dortmund steht unter dem Leitwort "Was für ein Vertrauen". Die Losung aus dem Alten Testament (2. Könige 18,19) wurde am Montag in Dortmund präsentiert.
Christen gegen Rechtsextremismus
21.06.2017 - 11:42
Lynn Osselmann
evangelisch.de
Rechtsextremismus ist in Dortmund ein Dauerthema. Mit Demonstrationen und Aufklärung kämpft Pfarrer Friedrich Stiller seit Jahren dagegen an - auch Kirchengemeinden werden wiederholt zum Ziel der Rechten.
Übergabe des symbolischen Kirchentag-Staffelstabs von Berlin an Dortmund.
27.05.2017 - 20:29
epd
Von Berlin nach Dortmund: Zum Abschluss des evangelischen Kirchentags hat der Berliner Bischof Markus Dröge symbolisch den "Staffelstab" an die Kirche von Westfalen übergeben.
21.04.2017 - 11:39
dpa
Der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange hat sich erleichtert über die Festnahme eines Tatverdächtigen nach dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus gezeigt.
borussia_dortmund_as_53108043-i201.jpg
13.04.2017 - 14:00
Matthias Klein
epd
Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus der Fußballprofis von Borussia Dortmund kritisiert der Sportbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Volker Jung, dass das Team nur einen Tag danach wieder spielen musste.
Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, im November 2016.
13.04.2017 - 10:06
epd
Nach dem Anschlag in Dortmund hat der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, zu Zusammenhalt zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen aufgerufen.
30.12.2016 - 16:34
epd
Nach der Besetzung des Kirchturms der Dortmunder Reinoldikirche hat ein Neonazi wegen des Glockengeläuts Strafanzeige gestellt.
Kirche und Rechtsextremismus
17.12.2016 - 17:57
epd
"Wir verurteilen die Besetzung des Reinoldikirchturms aufs Schärfste", sagte der Dortmunder Pfarrer Friedrich Stiller, der auch Sprecher des Dortmunder Arbeitskreises gegen Rechtsextremismus ist, am Samstag.
17.12.2016 - 08:54
epd
Acht Personen wurden festgenommen. Der Staatsschutz ermittelt wegen des Verdachts auf Hausfriedensbruchs, Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz und der Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole.
Der ehemalige Raum der Stille an der TU Dortmund, zu sehen ist der für Frauen abgetrennte Bereich.
08.03.2016 - 14:33
Lilith Becker
evangelisch.de
Räume der Stille einzurichten, liegt im Trend. Schulen und Universitäten zeigen damit, wie offen und "diversity"-tauglich sie sind. Wie das Beispiel der TU Dortmund zeigt, die ihren Raum im Januar schloss, kann so ein vermeintlich harmloser Raum schnell politisch werden.
RSS - Dortmund abonnieren