Themen
Alle Inhalte zu: Bulgarien
Gundi
19.09.2017 - 09:31
Sabine Oberpriller
Millet sprechen Türkisch und sind seit der Wende freikirchlich protestantisch. Eine nicht gern gesehene Minderheit in Bulgarien. Die wirtschaftliche Not hat ein ganzes Dorf vertrieben. Fast alle nach München. Dort setzen sie sich für alle Ausgegrenzten ein.
16.04.2015 - 09:54
epd
Laut einer am Donnerstag von Pro Asyl in Berlin vorgestellten Dokumentation gibt es in bulgarischen Flüchtlingsunterkünften ein "erschreckendes Ausmaß an erniedrigender und unmenschlicher Behandlung".
19.12.2014 - 14:43
epd
Die Beschäftigungsquote der beiden Bevölkerungsgruppen ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen, auf nun 54,5 Prozent. Ein Ökonom kritisierte, die Debatte um "Armutsmigration" Anfang des Jahres habe "auf falschen Anschuldigungen" beruht.
20.05.2014 - 08:59
Markus Jantzer
epd
"Rumänen und Bulgaren sind etwas häufiger Bezieher von Sozialleistungen als Deutsche, aber deutlich seltener als die in Deutschland lebenden Ausländer", stellt der Wirtschaftswissenschaftler Andreas Mayert aus Hannover klar.
22.03.2014 - 16:14
epd
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will gegen die Anwerbung billiger Arbeitskräfte aus Rumänien und Bulgarien vorgehen.
Sibiu, Rumänien
16.01.2014 - 00:00
Stephan Cezanne
epd
Der Bischof der deutschsprachigen Protestanten in Rumänien verlangt in der Zuwanderungsdebatte mehr Fairness. Es sei kränkend und schade dem europäischen Geist, alle rumänischen und bulgarischen Staatsbürger als potenzielle Gefahr hinzustellen.
11.01.2014 - 13:07
epd
Aydan Özoguz (SPD) beklagt, dass nach wie vor Vorurteile gegenüber Menschen mit Migrationshintergrund auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt herrschten.
ro_bg_ruhrgebiet_migration_24_01.jpg
10.01.2014 - 09:08
Silviu Mihai
Eine "Armutseinwanderung" aus den Balkanländern nach Deutschland wird befürchtet. Doch etliche Rumänen und Bulgaren haben längst in Deutschland Fuß gefasst - trotz schwieriger Umstände.
Rumänische und polnische Erntehelfer beim gemeinsamen Spargelstechen, hier im März 2007 in Fuhrberg bei Hannover.
09.01.2014 - 09:00
Luise Poschmann
Nicht zum ersten Mal wird in Deutschland über die Einwanderung aus europäischen Staaten diskutiert. Nach der EU-Osterweiterung 2004 war besonders Polen im Visier der Kritiker. Doch heute wird die Debatte mit neuer Schärfe geführt.
EU-Arbeitsmarkt jetzt auch f¸r Rum‰nen und Bulgaren offen
03.01.2014 - 12:51
Bettina Markmeyer
epd
Die CSU-Forderung, Bulgaren und Rumänen keine Sozialleistungen zu gewähren, wies der Soziologe Ludger Pries von der Uni Bochum als "populistisch" zurück. "Das geht an den Problemen völlig vorbei."
RSS - Bulgarien abonnieren