Rubriken

Entwicklungszusammenarbeit

Der Kampf gegen Armut, Hunger und Krankheiten ist nur Hand in Hand möglich. Von der Entwicklungszusammenarbeit sollen langfristig sowohl die Entwicklungs-, als auch die Schwellenländer und die Industrienationen profitieren.
Hände greifen nach Keksen in Form einer Weltkarte auf einem Backblech.
23.09.2015 - 11:11
Eine EKD-Studie wirbt für eine breite gesellschaftliche Diskussion über neue Leitbilder für eine nachhaltige und global gerechte Entwicklung. Sie fragt, unter welchen Bedingungen "gutes Leben" für alle Menschen unter Wahrung der natürlichen Lebensgrundlagen möglich ist.
Liberian Ebola survivor
08.06.2015 - 09:40
Ebola hat gezeigt, wie schnell eine tropische Krankheit die Industriestaaten tangieren kann. Mangelndes Wissen und Armut haben zum Ausmaß der Epidemie beigetragen. Die G-7 haben darüber beraten, wie solche Szenarien künftig vermieden werden können.
Der weite Weg der fairen Kaffeebohne
14.05.2015 - 14:57
Seit 40 Jahren vertreibt die Gepa faire Produkte wie Schokolade, Tee oder Textilien. Der Verkaufsschlager ist aber Kaffee. Wir besuchen die Gepa in Wuppertal: Wie muss guter Kaffee schmecken?
Pfarrer Fidon R. Mwombeki
27.04.2015 - 10:44
Elvira Treffinger
epd
Kirchen aus Botsuana und Indonesien unterstützen eine Hausaufgabenhilfe in Wuppertal. Warum nicht? Fidon Mwombeki kommt aus Tansania und leitet ein Missionswerk in Deutschland.
Welthungerbericht, Hunger
27.05.2015 - 11:34
evangelisch.deepd
Laut einem UN-Bericht haben 72 von 129 Ländern das Millenniums-Entwicklungsziel erreicht, den Anteil der Hungernden an der Bevölkerung zu halbieren. Die Deutsche Welthungerhilfe
Anti-G-7-Demo in München: Der Protest richtete sich unter anderem gegen das Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA.
12.08.2015 - 16:18
evangelisch.de
"Vorrang hat, was dem Menschen dient", sagt Martin Dutzmann, Bevollmächtigter des Rates der EKD in Berlin und Brüssel, über das Freihandelsabkommen TTIP im Interview mit evangelisch.de.
Wie grün ist mein Smartphone?
27.11.2013 - 00:00
Dominik Speck
epd
Wer Umweltschutz und menschenwürdige Arbeit fördern will, kauft fairen Kaffee statt Massenware. Doch beim Handy geht das nicht - noch nicht. Im Dezember kommt immerhin das erste Fairphone auf den Markt. Doch selbst das ist nicht zu 100 Prozent fair.
RSS - Entwicklungszusammenarbeit abonnieren