Personen

Cornelius Wüllenkemper

Cornelius Wüllenkemper, freier Journalist in Berlin.

Foto: privat

Cornelius Wüllenkemper ist freier Journalist in Berlin.

Alle Inhalte zu: Cornelius Wüllenkemper
Annika Noack-Ebeling predigt bei der wöchentlichen Versammung der Heilsarmee in Berlin-Friedenau.
02.05.2016 - 09:44
Cornelius Wüllenkemper
Die Heilsarmee verzichtet auf Liturgie und Sakramente. Der persönliche Glaube und dessen Wirken im Alltag sind wichtiger. Für die Serie "Was glaubt ihr? evangelisch.de besucht Freikirchen" war Cornelius Wüllenkemper in einer Versammlung in Berlin-Friedenau.
Logo der Heilsarmee
02.05.2016 - 09:43
Cornelius Wüllenkemper
Mitglieder der Heilsarmee bemühen sich um ein Leben nach den Vorgaben der Bibel und helfen Bedürftigen. Ein Hintergrund in unserer Serie "Was glaubt ihr? evangelisch.de besucht Freikirchen".
Islamunterricht in der Şehitlik-Moschee in Berlin.
28.04.2016 - 00:00
Cornelius Wüllenkemper
Der Koran-Unterricht in der Berliner Şehitlik-Moschee zieht auch Jugendliche mit nicht-muslimischem Hintergrund an. Welche Rolle spielen für sie Fragen nach dem Frauenbild und vor allem nach dem radikalen Islamismus?
Die Sonne scheint auf den Dom in Berlin.
16.12.2015 - 08:52
Cornelius Wüllenkemper
Im Untergeschoss des größten protestantischen Gotteshauses der Stadt werden derzeit Bet­ten, Raum­tei­ler und eine Essensausgabe für drei Mahlzeiten am Tag auf­ge­baut, Du­schen und Toiletten sind be­reits vor­han­den.
"Refugees Welcome" steht in der St.-Simeon-Kirche in Berlin an der Tür zum Café "together".
04.12.2015 - 09:10
Cornelius Wüllenkemper
In der St.-Simeon-Kirche in Berlin Kreuzberg begegnen sich Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer, Kirchenmitarbeiter und Anwohner. Deutschlands erste so genannte "Flüchtlingskirche" ist ein interreligiöser und interkultureller Beratungs- und Begegnungsort sowohl für Hilfsbedürftige als auch für Helfer.
Orthodoxe Christen aus Eritrea feiern Gottesdienst in der evangelischen Philippus-Kirche in Berlin.
15.09.2015 - 09:31
Cornelius Wüllenkemper
Immer mehr Flüchtlinge aus dem ostafrikanischen Eritrea kommen nach Berlin. Viele von ihnen sind christlich-orthodox und wollen ihren Glauben auch in der Fremde leben. In Berlin-Friedenau hat ihnen die evangelische Philippus-Nathanael-Gemeinde die Tore ihrer Kirche für Gottesdienste geöffnet. Die Gläubigen finden dort ein Stück Heimat.
Die Gemeindemitlgieder Thomas Bode und Marina Ilgert, sowie Pfarrer Christian Hering (v.l.) vor der Kirche in Fürstenwerder.
21.08.2015 - 16:15
Cornelius Wüllenkemper
Die Türen der Kirche sind weit offen und die Christen gehen die Menschen zu, ohne sie zu überrumpeln - das ist das Erfolgsrezept von Fürstenwerder in der Uckermark, wo die evangelische Gemeinde zwar klein, aber sehr lebendig ist.
Die Organisatorinnen des Projekts "Give Something Back To Berlin": Alessia, Annamaria und Lucy.
02.07.2015 - 09:51
Cornelius Wüllenkemper
Aus aller Welt zieht es junge Kreative und Lebenskünstler nach Berlin, für die die Stadt an der Spree als besonders lebenswert gilt. Mit der Initiative "Give Something Back to Berlin" wollen sie Berlin dafür etwas zurückgeben und sich sozial engagieren.
Afghanische Ortskräfte
17.06.2015 - 15:44
Cornelius Wüllenkemper
Tausende afghanische Ortskräfte sorgen dafür, dass Bundeswehrsoldaten ihren Einsatz in Afghanistan durchführen können. Oft werden die Afghanen mit dem Tod bedroht, weil sie mit "den Ausländern" zusammenarbeiteten. Einige von ihnen konnten bereits nach Deutschland ausreisen. Dennoch fühlen sie sich vom deutschen Staat im Stich gelassen.
Radikale Islamisten
13.05.2015 - 16:42
Cornelius Wüllenkemper
Allein in Berlin gibt es laut Verfassungsschutzbericht rund 300 gewaltbereite Salafisten. Mehr als 90 von ihnen haben die Stadt in Richtung Syrien oder Irak verlassen. Ein Drittel von ihnen kehrte desillusioniert aus dem "Dschihad" zurück. Seit Anfang April kümmert sich nun eine spezielle Auffang- und Beratungsstelle um ihre Zukunft.
RSS - Cornelius Wüllenkemper abonnieren