Bundestagswahl: Bischof Meister mahnt zur Wachsamkeit

Wahlplakate

Foto: dpa/Stefan Sauer

Die Kirchen sind an der Seite aller Mitglieder des Parlaments, die sich einer rassistischen und antisemitischen Haltung entgegenstellen", betonte Landesbischof Ralf Meister.

Der evangelische Landesbischof Ralf Meister aus Hannover hat mit Blick auf das Ergebnis der Bundestagswahl zur Wachsamkeit aufgerufen.

Der Bundestag müsse sich nun auf bisher unbekannte Auseinandersetzungen einstellen, sagte Meister am Montag. "Die Kirchen sind an der Seite aller Mitglieder des Parlaments, die sich jeder rassistischen und antisemitischen Haltung entgegenstellen und sich darin zu unserer Geschichte und unserer demokratischen Kultur verpflichten." Meister ist auch Ratsvorsitzender der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen.

Mit der Wahl am Sonntag zieht die rechtsgerichtete AfD erstmals in den Bundestag ein. Im neuen Parlament wird sie drittstärkste Kraft sein. Die bisherigen Koalitionsparteien erlitten historische Niederlagen.

Die Aufgabe, vor der die Politikerinnen und Politiker nun stünden, lasse sich am besten mit den Bibelwort "Seid nüchtern und wacht" beschreiben, sagte Meister. "Der besonnene Blick auf die Herausforderungen, vor denen unsere Gesellschaft steht, muss verbunden bleiben mit der Aufmerksamkeit für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger: den Menschen, die in Not Aufnahme in unserem Land erbitten und denen, die Sorge haben um die Zukunft unseres Landes."

Der Wertekanon des gesellschaftlichen Miteinanders in Deutschland bleibe tief vom christlichen Menschenbild geprägt, unterstrich der Landesbischof. "Dieses Menschenbild prägt den barmherzigen Blick auf den Anderen ebenso wie die Einsicht in die Begrenztheit menschlichen Handelns und seine Schuldfähigkeit."