Weltausstellung Reformation lädt zur Themenwoche "Bibel und Bild"

Zum Auftakt der neuen Themenwoche ist ein ökumenischer Themengottesdienst in der Stadtkirche von Wittenberg geplant.

Foto: epd-bild/Steffen Schellhorn

Zum Auftakt der neuen Themenwoche ist ein ökumenischer Themengottesdienst in der Stadtkirche von Wittenberg geplant.

Zum Auftakt am Mittwoch ist ein ökumenischer Themengottesdienst (20:17 Uhr) in der Stadtkirche geplant.

Auf der Weltausstellung Reformation in Wittenberg drehen sich von Mittwoch an für knapp eine Woche viele Veranstaltungen um das Verhältnis zwischen Kunst und Religion. In der Themenwoche "Bibel und Bild" soll es um "alte Ikonen und neue Icons", Bilder- und Karikaturverbote sowie Kunst im sakralen Raum gehen, teilte der Verein Reformationsjubiläum am Sonntag als Veranstalter mit.



Zum Auftakt am Mittwoch ist ein ökumenischer Themengottesdienst (20:17 Uhr) in der Stadtkirche geplant. Von Mittwoch bis Samstag bietet der Kunsthistoriker Klaus-Martin Bresgott aus dem Kulturbüro der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) täglich jeweils zwei Rundgänge "auf den Spuren biblischer Symbole in der Stadt" an. In weiteren Veranstaltungen geht es auch um Theater- und Dichtkunst. 

Bei der Weltausstellung Reformation kommen seit Mai und noch bis zum 10. September Vertreter von mehr als 80 Kirchen und Organisationen in der Lutherstadt zusammen. Mit der Freiluftausstellung feiert die evangelische Kirche in diesem Jahr das 500. Jubiläum der Reformationsbewegung an ihrem Ausgangsort Wittenberg.